Juli 2019

Liebe Transition-Freund*innen

Hier die bunten Inspirationen und Neuigkeiten dieses Monats

Rückblick Zürich BUNT! 2019

Am Sonntag, 16. Juni 2019, haben wir uns wieder mit dem Wandelponier*-Netzwerk ausgetauscht und gefeiert. Danke allen, die gekommen sind, für ihren wunderbaren Beitrag! Sehr ausgelassen und wunderschön war auch der Bal Folk mit der Tanzanimatorin Linda Trolese und dem ROR-Trio.

Besonderer Dank gilt Rahel für die gesamte Organsiation des diesjährigen Zürich BUNT! sowie allen freiwilligen Helfern, die uns unterstützt haben (inklusive Fabiana, Raphi und Panos für die Fotos und Videoaufnahmen).

Weitere Quartierkarten gedruckt!

Im Juni 2019 haben wir die Karten der Möglichkeiten für Höngg und das Einzugsgebiet Buchegg drucken lassen. Den Druck haben wir mit den Wandelpioniere* der zwei Quartiere bereits mit je einer Vernissage gefeiert. So kann Austausch und Vernetzung entstehen und immer mehr Wandelpioniere* werden sichtbar und erlebbar! Die Karten sind bei uns im L200 erhältlich oder als PDF auf unserer Website unter Quartierpioniere* (Drop-Down-Menü).


– Den Wandel hautnah miterleben –
Kommende Veranstaltungen von Transition Zürich

Auch dieses Jahr findet wieder ein Markt der Möglichkeiten statt, diesmal im GZ Buchegg. Da könnt ihr wieder Genuss, Inspiration, Austausch und Aha-Momente erleben. Hier bekommt ihr einen Eindruck des letzjährigen Markts der Möglichkeiten. Falls du im Einzugsgebiet Buchegg wohnst und deine Initiative mit einem Stand am Markt sichtbar machen möchtest, melde dich doch bei: noemi@transition-zuerich.ch.

Eckdaten: 21. September 2019, 13-17 Uhr, GZ Buchegg (Bucheggstrasse 93, 8057 Zürich), Facebook-Link

Transition Zürich sucht DICH!

Aufgrund von mangelnder Kapazität suchen wir Unterstützer*innen, die ab sofort folgende Aufgaben im Transition Zürich-Team übernehmen:

Revisor
Wie ihr mitbekommen habt, hat unser RevisorCharly Rainer Ehrenpreis zu unserem grossen Bedauernvor kurzem diese Daseinsebene verlassen. Wir suchen deshalb einen neuen Revisor*, dem es Freude machen würde, Transition Zürich zu unterstützen, indem er/sie ein Mal im Jahr unsere Buchhaltung prüft.

Transition Zürich-Facebook Account betreuen
Die Sichtbarkeit Transition Zürichs auf den Sozialen Netzwerken ist uns von grosser Bedeutung. Hierbei ist es nicht möglich genau vorzugeben, wie viel Zeit in die Betreuung zu investieren ist, da dies persönlich entschieden werden kann. Eine gewisse Regelmässigkeit und Kontinuität beim Veröffentlichen von Beiträgen sollte jedoch gegeben sein. 

Selbstverständlich würden wir die bereitwilligen Personen sorgfältig einarbeiten. 
Eine finanzielle Entlohnung für das Übernehmen dieser Aufgaben können wir derzeit leider nicht bieten. Dafür gibt es ein offenes und herzliches Team, spannende Gespräche und einen Einblick hinter die Kulissen der Wandel-Community Zürichs. 

Bei Interesse, Fragen oder Anregungen: kontakt@transition-zuerich.ch

Neues aus dem WandelNetzwerk

Fair-ändern!

Letzten Freitag (26.7.) hat Fairändern am Vulkanplatz in Zürich eröffnet! Die zwei Fair-änderinnen bedrucken die Kleidungsstücke, die dich schon etwas langweilien, mit Statements aus den Bereichen Tierrecht, Menschenrecht, Ökologie und Politik, um ihnen einen neuen Geist einzuhauchen. So kannst du deine Fairänderung, deine faire Haltung, nach aussen tragen und damit andere inspirieren. Ein ganzer Katalog mit Botschaften ist vorhanden und du darfst natürlich auch deine eigene Botschaft mitbringen. Kleiderspenden sind willkommen.

Kompotoi

Dank der Ausweitung des Pilotversuchs der Stadt Zürich mit den Komposttoiletten von Kompotoi sieht man immer mehr davon an diversen Orten in der Stadt stehen. Sie sehen schön aus und geben einem die Möglichkeit, der Natur etwas zurückzugeben, denn der Human Output (die menschliche Ausscheidung) wird kompostiert. Wer’s noch nicht probiert hat: Es stinkt nicht, sondern riecht nach frischem Holz und Sägemehl (mit Sägemehl wird „gespült“). Sicher ein Versuch wert für ein neues WC-Erlebnis.

Ich wünsche euch allen wunderbare Sommertage und viel Vergnügen und Inspiration beim Lesen und Entdecken 🙂

Noemi
Projektmitarbeit Transition Zürich

Monatsentdeckungen

Hier stellen wir euch inspirierende Projekte und Initiativen vor, die wir neu- oder wiederentdeckt haben.

26 Rose Garden

Das hübsche und gemütliche vegane Bistro/Café unweit des Wipkingerplatzes lädt zum Verweilen ein. Die aufgefrischten Mögel – die auch zum Verkauf stehen – verbreiten eine angenehme Vintage-Atmosphäre, die inspiriert, wenn man einige Stunden mit dem kostenlosen WLAN arbeiten möchte und dabei einen Kaffee und ein leckeres Stück Kuchen geniessen. Am Mittag gibt es für den grossen Hunger ein schmackhaftes Buffet.

Die Philosophie von 26 Rose Garden ist folgende:

Für unsere hausgemachten Backwaren verwenden wir immer Dinkelmehl. Was du bei uns isst oder trinkst, soll etwas Besonderes sein. Darum ist es uns wichtig, mit natürlichen und gesunden Zutaten zu kochen und der Umwelt Sorge zu tragen. Aus saisonalen und regionalen Produkten (mehrheitlich in Bio-Qualität) werden in unserer Küche u.a. täglich frische Salate, warme Speisen,  aromatische Suppen, verführerische Kuchen und fruchtige Wähen zubereitet. Wir kochen ausschliesslich mit pflanzlichen Zutaten.“


Diese Frische und diese Liebe sind auch deutlich im dortigen Genusserlebnis spürbar!

Im gleichen Lokal findet ihr Pink Sheep, die kreativen Upcycling-Experten im Bereich Kleidung.

Juni 2019

Liebe Transition-Freund*innen

Hier die bunten Inspirationen und Neuigkeiten dieses Monats. 


– Den Wandel hautnah miterleben –
Kommende Veranstaltungen von Transition Zürich: 

  • Workshop-Serie:
    Zukunft gestalten für ein nachhaltiges-schönes-nachbarschaftliches Höngg

Liegt dir Höngg am Herzen? Hast du Ideen, Träume, Visionen für dein Quartier, welche du gerne teilen und verwirklichen möchtest? 
In lockerer Atmosphäre tauschen wir uns während drei Workshops aus, vernetzen uns und planen gemeinsam nachhaltige Projekte. Erfahrene Prozessbegleiter*innen des GZs und von Transition Zürich bieten kreative Methoden und Unterstützung für die Erarbeitung, Planung und Umsetzung deines Traumprojekts. 

Mittwoch, 3. Juli 2019: 
Apéro riche; World Café zu Lösungsansätzen; gemeinsame Projektarbeit

Mittwoch, 28. August 2019: 
Mitbring-Buffet; 1-2 Kurzreferat(e) zu Nachhaltigkeitsthemen nach Wahl der Teilnehmer*innen; gemeinsame Projektarbeit

Mittwoch, 18. September 2019:
Mitbring-Buffet; 1-2 Kurzreferat(e) zu Nachhaltigkeitsthemen nach Wahl der Teilnehmer*innen; gemeinsame Projektarbeit

Die drei Workshops finden stets im Gemeinschaftszentrum Höngg (Limmattalstrasse 214) von 18.00 – 21.30 Uhr statt.

Anmeldung bis 26. Juni 2019 über: gz-hoengg@gz-zh.ch

  • Zürich BUNT! 2019

Zürich BUNT! ist das Treffen, an dem wir unsere Kräfte bündeln und einen gemeinsamen Weg in die Zukunft visionieren.
Ein Raum, in dem DU mitteilen kannst, was DU brauchst, damit DU stressfrei und freudvoll weiterwandeln kannst.
Das Motto für 2019 ist WANDEL-COMMUNITY. Zusammen nachhaltig leben macht mehr Spass als alleine. Wir wollen darüber diskutieren, was unsere Vision einer lebendigen Wandel-Gemeinschaft ist. 
Das Zürich BUNT! findet am Sonntag, dem 16.Juli 2019 ab 14 Uhr im Kulturpark (Pfingstweidstrasse 16, 8005 Zürich) statt. 
Anmeldung unter kontakt@transition-zuerich.ch.
Die Anmeldefrist für das Zürich BUNT! wurde bis zum 12. Juni 2019 verlängert.

Transition Zürich sucht DICH!

Aufgrund von mangelnder Kapazität suchen wir Unterstützer*innen, die ab sofort folgende Aufgaben im Transition Zürich-Team übernehmen:

Newsletter-Schreiben
Der Transition Zürich-Newsletter erscheint ein Mal im Monat und benötigt eine Zeitinvestition von ca. 3 Stunden. 
Das Programm, mit welchem wir den Newsletter verfassen ist einfach handzuhaben. 

Transition Zürich-Instagram Account betreuen
Die Sichtbarkeit Transition Zürichs auf den Sozialen Netzwerken ist uns von grosser Bedeutung. Hierbei ist es nicht möglich genau vorzugeben, wie viel Zeit in die Betreuung zu investieren ist, da dies persönlich entschieden werden kann. Eine gewisse Regelmässigkeit und Kontinuität beim Veröffentlichen von Beiträgen sollte jedoch gegeben sein. 

Transition Zürich-Facebook Account betreuen
Die Sichtbarkeit Transition Zürichs auf den Sozialen Netzwerken ist uns von grosser Bedeutung. Hierbei ist es nicht möglich genau vorzugeben, wie viel Zeit in die Betreuung zu investieren ist, da dies persönlich entschieden werden kann. Eine gewisse Regelmässigkeit und Kontinuität beim Veröffentlichen von Beiträgen sollte jedoch gegeben sein. 

Selbstverständlich würden wir die bereitwilligen Personen sorgfältig einarbeiten. 
Eine finanzielle Entlohnung für das Übernehmen dieser Aufgaben können wir derzeit leider nicht bieten. Dafür gibt es ein offenes und herzliches Team, spannende Gespräche und einen Einblick hinter die Kulissen der Wandel-Community Zürichs. 

Bei Interesse, Fragen oder Anregungen: kontakt@transition-zuerich.ch


Neues aus dem WandelNetzwerk:

«Sie würden gerne Ihre Unternehmenskultur weiterentwickeln?
Sie würden gerne bei Ihren Mitarbeitenden auf spielerische Art und Weise eine dauerhafte Veränderung in den Bereichen Gesundheit, Zusammenarbeit und Nachhaltigkeit erreichen?

Dann machen Sie jetzt mit und gewinnen Sie eine von drei We Act Challenge Teilnahmen im Wert von je CHF 2’400.–. 
Die We Act Challenge findet von 9.-29.9.2019 online auf der We Act Plattform statt.

Die We Act Challenge ist ein schweizweiter Wettbewerb für KMUs. Als Betrieb fördern Sie mit einer Teilnahme Ihre gesunde Unternehmenskultur und leisten einen Beitrag für eine nachhaltige, zukunftsfähige Gesellschaft. Ihre Mitarbeitenden organisieren sich in Teams und führen «Aktionen» durch, wie beispielsweise Office StretchingTreppen steigen statt Lift fahrenPET recyclen oder Vegetarisches Mittagessen durch und erhalten auf der WeAct Plattform hierfür Punkte.»

>> JETZT GEWINNEN


„Auf dem sozialen Netzwerk DumondaMe werden DIE WICHTIGEN FRAGEN UNSERER ZEIT mit Antworten verknüpft, welche den Aufbau einer zukunftsfähigen Gesellschaft ermöglichen. Zusammen können wir gesellschaftsrelevante Fragen aus allen Themenbereichen fachkundig beantworten. Gemeinsam ist alles möglich!

Mit deiner Unterstützung können wir DumondaMe weiterentwickeln: Das neue Design umsetzen, die Community aufbauen, praktische Funktionalitäten programmieren, die Plattform bekannt machen, unser Netzwerk stärken und vieles mehr…“
Monatsentdeckungen
Hier stellen wir euch inspirierende Projekte und Initiativen vor, die wir neu- oder wiederentdeckt haben.

Revendo

„Upcycling ist unsere Zukunft.“

„Das Konzept von revendo setzt den Fokus auf die Wiederverwendung von Apple- und Android Produkten, um so die nachhaltige Nutzung zu stärken und die Geräte länger im Umlauf zu halten.
Mit diesem Upcycling-Konzept möchten wir eine Alternative zur Wegwerfmentalität schaffen und dazu anregen auch mal auf das allerneuste Gerät zu verzichten und dafür unserer Natur und Umwelt Sorge zu tragen.“

Mai 2019

Liebe Transition-Freund*innen

Das sonnige Wetter, das an warme, himmelblaue Sommertage erinnert, lässt auf sich warten. Während es draussen wie aus Kübeln schüttet, hockt das Transition Zürich-Team im heimeligen Büro und tüftelt am Wandelrad Zürichs.
Trotz düsterem Wetter lassen wir euch ein paar bunte Inspirationen und Neuigkeiten zukommen. 

Eckdaten:
Sonntag, 16.06.19
14:00 Uhr – 21:00 Uhr
Kulturpark, Pfingstweidstrasse 16, 8005 Zürich
Die Anmeldefrist für das Zürich BUNT! wurde bis zum 12. Juni 2019 verlängert.

‚Ultimo Bacio-franchising unterstützt dich beim Aufbau deines L’Ultimo Bacio-Ladens

„Du liebst gute Lebensmittel? 
Du suchst nach Alternativen zum gewöhnlichen Konsum?
Es fällt Dir leicht auf Menschen zuzugehen?
Und du liebäugelst mit der Idee, dich selbständig zu machen und dein eigenes UNternehmen  zu führen?

L’ULTIMO BACIO bietet Dir die Möglichkeit, das zu verwirklichen. Dominik Hungerbühler und Katharina Nüssli gründen dafür die L‘ULTIMO BACIO franchising GmbH und stellen Dir das Ladenkonzept zur Verfügung.“

Du würdest gerne mehr über das L’ULTIMO BACIO-Projekt erfahren?
Am 6. Juni findet findet ein Infoabend statt, der sich all deinen Fragen stellt. 

Genaueres zum Infoabend findest du bei den Veranstaltungshinweisen. 

Auf ein baldiges Wiederhören, 
Fabiana 😉

Monatsentdeckungen
Hier stellen wir euch inspirierende Projekte und Initiativen vor, die wir neu- oder wiederentdeckt haben.

Frischfre.ch

Die Schönheit des Unverwüstlichen ist über all. Bei Frischfre.ch wird geglaubt Unbrauchbares zu Upcycling-Unikaten umgekrempelt. 

„Zeughäuser, Schiffsfriedhöfe, Sammelstellen.
Ausschuss, Abfall, Schrott. 
Eingestampft, verbrannt, versenkt. Und schnell ersetzt.
Doch was nicht mehr gebraucht wird: 
Das ist die Schatzkiste von Carolina Schaffner. 
Ausgediente Fallschirme plustern sich zu Windjacken auf – 
Gewicht gegen Null Gramm.
Ausrangierte Feuerwehrschläuche rollen sich zu heissen Gürteln – 
fast lebenslang robust. 
Joghurtbecher brausen als schnittige Cabrios weg – 
nie mehr Parkbussen.
Etcetera – frischfrecher Klick genügt.
Und weitere Materalien schlummern im Atelier. 
Getüftelt wird am Zürichsee, produziert in der Schweiz.“



Netzwerk „NEUES DORF“ 

Diese Initiative findet ihren Ursprung beim „neuen Dorf“ nach Prof. Dr. Ralf Otterpohl. Sie setzt auf die Wiederbelebung des ländlichen Raums, auf Permakultur, Bio-intensiv-Anbau, Agro-Forst und Commoning. Eine zukunftsfähige Landwirtschaft soll in den entstehenden „neuen Dörfern“ betrieben werden. 

„Wie können wir in unseren Dörfern die Vielfalt leben, hochwertige Lebensmittel lokal produzieren, die Böden aufwerten durch Humusaufbau für eine gute Zukunft?
Können wir vielleicht sogar ein „neues Dorf“ nach den Konzepten von Prof. Dr. Ralf Otterpohl aufbauen?
Wie können wir uns dieser Idee annähern?
Welche annähernden Projekte gibt es bereits und welche Projekte möchte jemand von uns umsetzen und sucht Mitmacher?“

Diesen Fragen möchte sich das schweizerische Netzwerk „NEUES DORF“ unter anderem annähern. 

Für  Fragen und Anregungen steht Annemarie Suter zur Verfügung:
ags11@bluewin.ch oder 078 807 67 26

In der Rubrik der Veranstaltungshinweise findet sich Genaueres zu einem Treffen dieses Netzwerkes in Zürich.

April 2019: Weitere Frühlingsinspirationen ;-)

Liebe Transition-Freund*innen

Ostern sind vorbei und der Alltag hat uns zurück 😉
Doch da auch der Osterhase sich nicht unseren To Do’s angenommen hat, ist dieser Newsletter kurz und knackig und enthält vor allem viele tolle Veranstaltungen und einen Link zu einer inspirierenden Rede von Greta Thunberg:

Ted Talk Greta Thunberg
Eine wunderbare Rede der mutigen und unglaublich jungen Klimaaktivistin Greta Thunberg, die seit neustem zu den einflussreichsten Persönlichkeiten des Jahres 2019 gezählt wird. 

Wir wünschen genussvolle Frühlingstage, 
Fabiana und Jasmin 🙂

Monatsentdeckungen
Hier stellen wir euch inspirierende Projekte und Initiativen vor, die wir neu- oder wiederentdeckt haben.

Vélorution Suisse

„Die Vélorution Suisse fördert durch Aktionen in der Öffentlichkeit die Velokultur.“

Mit Projekten wie die Kidical Mass – die kinderfreundliche Version der Critical Mass, dem Velokino, bei dem durch kräftige Tritte in die Pedale Strom für eine ganze Kinoleinwand generiert wird und grössere Velotouren, auch unter dem Projektnamen „I BIKE to move it“ bekannt, verknüpft der Verein das umweltfreundliche Verkehrsmittel mit einer Menge Spass. 

Demnächst findet Vélorutions Kidical Mass statt und bietet die Möglichkeit eine ihrer Aktionen hautnah mitzuerleben. In der Rubrik der Veranstaltungshinweise ist Genaueres dazu nachzulesen. 

März 2019: Frühlingsinspirationen

Liebe Transition-Freund*innen

Die Sonne beglückt uns immer öfters mit ihrer Präsenz und die ersten Krokusse recken ihre Blüten zum glasklaren Himmel. Wir wünschen euch einen tollen Frühlingsanfang und ganz viel gute Laune beim Durchstöbern unseres Newsletters. 🙂

Transition Zürich und revamp-it
suchen einen Drupal-Spezialisten

Neues aus dem Wandelnetzwerk

El Comedor sucht neue Betriebsmitglieder

„Liebe Comedor-Mitglieder und Interessierte

Schon ganze sieben Jahre lang organisieren wir nun die Comedor 
Bestellrunden und bringen einer stetig wachsenden Gemeinschaft tolle 
Lebensmittel und Haushaltprodukte ohne Zwischenhandel näher. 
Nun steht in der Betriebsgruppe ein grösserer Wechsel an. Piera und 
Tobi treten aus der Betriebsgruppe aus und die verbleibenden vier 
Mitglieder können den anfallenden Arbeitsaufwand nicht alleine stemmen. 

Damit der Betrieb im gewohnten Masse weiter funktionieren kann, werden per 13. April 2019 (GV) zwei neue Mitglieder für die Betriebsgruppe gesucht. Diese sollen vor allem die Koordination der Verteiltage übernehmen. Wichtig ist vor allem, dass man an den Verteiltagen mindestens einen Tag vor Ort sein kann. 

Das Mitarbeiten in der Betriebsgruppe ist eine ehrenamtliche Aufgabe. 
Wir suchen zuverlässige Persönlichkeiten, die sich aktiv dafür 
einsetzen wollen, tolle Lebensmittel möglichst direkt von 
Produzent*innen zu Konsument*innen zu bringen.. 

Bitte melde dich bei Interesse bei info@foodcoop-comedor.ch

Kleihd sucht Verstärkung im Team

„Wir haben in den vergangenen drei Jahren unzählige, unbezahlte Stunden für Kleihd gearbeitet, in Arbeitssitzungen, um das Konzept zu verbessern, in der Boutique, um die Öffnungszeiten abzudecken, im Hintergrund, und und und, ….
Wir glauben, dass dem lustvollen Leihen die Zukunft gehört und nicht dem schnellen Kleiderkonsum mit seinen Folgeschäden für unseren Planeten. Als Mitglied  kannst du uns in unserem Vorhaben stärken, aber vielleicht hast du Lust noch mehr zu machen und direkt mitanzupacken. 

* In der Boutique:

Möchtest du dich als Mitarbeiterin für 1-2 x pro Monat in der Boutique engagieren? Wir erzählen dir worum es geht (Telefon 079 338 06 16 oder Mail info@kleihd.ch). 

* In der Gestaltung:

Hast du ein Flair fürs Layouten von Flyern und Erfahrung in der Bildbearbeitung? Mit 2h pro Monat ist uns schon sehr geholfen. Wir erzählen dir worum es geht (Telefon 079 338 06 16 oder Mail info@kleihd.ch). 

Als Kleihd-Teammitglied bist du Teil einer motivierten Frauentruppe, machst Kundinnen mit Ratschlägen und der Inszenierung unserer Kleider glücklich und darfst erst noch so viele Kleidungsstücke ausleihen, wie du willst.“

Crowdfunding ZOLLREI ZeroWaste Ladencafé

„Das FOIFI-Team macht sich auf den Weg in den Chreis 9. Unverpackt. Plastikfrei. Bio. Das ZOLLFREI im Areal Freilager – unser 2. ZeroWaste Ladencafé in Zürich. Ein Ort für Einkauf, Genuss & Begegnung.
Am 1. April öffnet das ZOLLFREI ZeroWaste Ladencafé im Freilager seine Türen.

Mit deiner sehr geschätzten Unterstützung von unserem CrowdFunding hilfst du uns, im Chreis 9 Fuss zu fassen.“

Monatsentdeckungen

Hier stellen wir euch inspirierende Projekte und Initiativen vor, die wir neu- oder wiederentdeckt haben.

NeMeRi – Netzwerk Mehrgenerationen Riesbach

„Als gemeinnützige Genossenschaft wollen wir ein Netzwerk von Mehrgenerationenhäusern in Riesbach
schaffen und damit zu einem sozial durchmischten Quartier beitragen. Neben
Wohnraum für Hausgemeinschaften können Läden entstehen, die Güter des täglichen
Gebrauchs und soziale Dienstleistungen anbieten. Partizipative Strukturen und
die Förderung eines nachhaltigen Lebensstils sind Teil des Projekts.

Wer Mitglied der Genossenschaft werden will, ersteht einen ersten Anteilschein. Wer einzieht, bringt Genossenschaftskapitel entsprechend der Zimmer- und Wohnungsgrösse ein. Sympathisantinnen und
Sympathisanten des Modells können sich ebenfalls finanziell beteiligen und ihr Geld sicher
anlegen.“

Kommende Treffen 2019:
Di., 30. April 
Mi., 29. Mai 
Do.,  27. Juni 
Di., 27. August 
Mi., 25. September 
Do.,  31. Oktober
Di.,  26. November

​“Die Treffen finden im GZ Riesbach statt. Für neue Teilnehmer/-innen um 19.30 Uhr mit Informationen zu den Zielsetzungen von NeMeRi. Für alle anderen um 20 Uhr mit aktuellen News aus dem Vorstand und den Arbeitsgruppen sowie Diskussionen und Mitbestimmung bei wichtigen Fragen zur Weiterentwicklung der Genossenschaft.“

ZüriChips

„Wir bekämpfen Food Waste, indem wir gerettetes Brot aus Zürich zu köstlichen Chips weiterverarbeiten.

In der Schweiz landen ein Drittel unserer Lebensmittel im Müll und Brot gehört zu den meist verschwendeten Nahrungsmitteln. Daher haben wir uns entschieden, unsere Chips aus Brotresten der besten Zürcher Bäckereien zu zaubern.

ZüriChips stösst nur die Hälfte der von normalen Chips produzierten CO2 Emissionen in die Luft. Dies bedeutet, dass die CO2 Emissionen eines Kilogramms unserer Chips äquivalent zu einer 6 km langen Autofahrt sind. Wir reduzieren also nicht nur die negativen Emissionen, sondern haben auch noch einen positiven Einfluss auf unseren Planeten, was uns unglaublich glücklich macht.“

Februar 2019: Reges Treiben in der Stadt im Wandel

Liebe Transition-Freund*innen

In den kommenden Wochen tut sich enorm viel in der Heimat des Zürcher Nachhaltigkeits-Leus. Es finden unglaublich viele interessante Veranstaltungen statt, die den Wandel in unserer Stadt vorantreiben und an die wir euch unbedingt erinnern wollen. Wir blicken freudig in die Zukunft und freuen uns darauf, dem einen oder anderen von euch über den Weg zu laufen. 

Kurzfilm „Markt der Möglichkeiten“

 Am 29. September 2018 ging Transition Zürich zum ersten Mal an die Öffentlichkeit und lud zum „Treffen der QuartierPioniere*“ im Kulturpark ein. Mit einer Filmkamera wurden die angeregten Gespräche, die bunten Marktstände und sonstige Eindrücke festgehalten und zu einem Kurzfilm zusammengefügt. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Raphael. Nun laden wir euch herzlich ein, euch den Kurzfilm auf Vimeo anzugucken und die Vielfalt der Lösungsansätze für eine bessere Welt auf euch wirken zu lassen. 

Herzgrüsse aus der Zwei-Frau Redaktion Transition Zürichs, 
Jasmin und Fabiana (Praktikantin) 😉

Monatsentdeckungen

Hier stellen wir euch inspirierende Projekte und Initiativen vor, die wir neu- oder wiederentdeckt haben.

Flickbar 

„die Flickbar im Kreis 1 ist eine lokal verwurzelte Reparaturwerkstatt. Zentral ist für uns das Beheben und Beseitigen von Schäden, das wieder Instand setzen, Kitten, Herrichten, Wiederherstellen. Reparieren ist für uns ein zentrales Anliegen mit hohem Stellenwert, weit wichtiger als das amtliche Recycling. Denn Flicken heisst, dem Gerät den ursprünglichen Wert und die originale Funktion zurückzugeben.“

Bio-Bäckerei Neuhof

„Der schonende und nachhaltige Umgang mit Ressourcen ist uns wichtig. Deshalb setzen wir bei unseren Erzeugnissen auf biologisch angebaute Rohstoffe. Wenn immer möglich, beziehen wir diese aus unserem nahen Umfeld. Unsere Öfen werden mit Strom aus 100% erneuerbaren Energien betrieben.

Mit unserem Standort in Schlieren stehen wir für die lokalen Wirtschaftskreisläufe ein. Die Wertschöpfungskette von den Rohstoffen über die Verarbeitung bis hin zum Verkauf ist in der Region. Damit tun wir aktiv etwas für den Standort.

Die Menschen stehen im Zentrum unseres Schaffens: wir sind ein Ausbildungsbetrieb der sich die Berufsbildung auf die Fahnen geschrieben hat. Dem drohenden Fachkräftemangel möchten wir entgegentreten. Wir sehen uns in der Pflicht, ein altes Handwerk an zukünftige Generationen weiterzugeben und ihnen zu ermöglichen, nicht nur Industriebrote konsumieren zu können.“


SHARELY-Briefkastenaufkleber

„Kennst du unsere Briefkastenaufkleber schon? Mach deine Nachbarn auf Sharely aufmerksam und belebe die Sharing-Kultur in deinem Quartier.“ 

Deinen persönlichen Vermieter-Aufkleber kannst du hier bestellen. 

Videoblog von Crowd Container: Olivenöl-Degustation

Bei Crowd Container kann man nun wieder bis Anfang März Bestellungen aufgeben und sich mit sizilianischen Köstlichkeiten verwöhnen, die im April ausgeliefert werden. 

Crowd Container:
„Mitten in der Sizilien-Sammelbestellung möchten wir euch erzählen, wieso das diesjährige, sortenreine «Cerasuola»-Olivenöl von Valdibella etwas ganz Besonderes ist, das es so noch nie gegeben hat. Nicolas von Crowd Container erzählt euch mehr in seinem Videoblog.“


November 2018: Inspirationen zum baldigen Jahresende

Liebe Transition-Freund*innen
Bald ist das Jahr 2018 schon wieder um, und die Stadt im Wandel stürzt sich in ein neues Abenteuer voller spannender Erlebnisse und ganz bestimmt auch ein paar Überraschungen.
Lassen wir 2018 bis dahin schön ausklingen – angefangen mit ein paar Neuigkeiten, Anregungen und Inspirationen.

 

  • Impact-Workshop zum zweiten, am Dienstag dem 20. November 2018, 19 Uhr im Kulturpark, Raum 12 im 1. Stock

Der erste Impact-Workshop vereinte, kreierte neue Inspirationen und schuf die Brücke zwischen Träumen, Einfällen und ihrer Umsetzung. Mehr dazu findest du hier.

 

«Ich, Fabiana, Praktikantin bei Transition Zürich, schreibe im Rahmen meiner Fachmaturitätsarbeit einen Blog, in dem ich all meine Gedanken, Einfälle, Sorgen und Ängste, aus der Sicht einer 19-jährigen, rund um die Themen Umweltschutz und Klimawandel niederschreibe. Schau doch mal rein und lass dich inspirieren.»

 

  • Erzählung eines WandelPioniers

Als erstes erzählt uns Leander von BOIMIG eine Geschichte aus dem Zürcher WandelKuchen :-):
«Zurück auf die Bäume! Zumindest fürs Ernten unserer Grundnahrungsmittel. … Boimig macht den Wandel hin zu einer Regenerativen Esskultur erlebbar. Boimig kocht mit Nachbar*innen in der Stadt und auf dem Land. … Boimig bietet weitere spielerische Wege sich vom Konsummodell zu emanzipieren, z.B. durch Pflanz- und Ernteeinsätze. … Boimig unterstützt Landwirt*innen beim Anlegen von Agroforstsystemen. … Das Ziel ist eine regenerative Landwirtschaft, die sich auf eine geschickte Kombination aus Bäumen (z.B. Maroni), Sträuchern (z.B. Hasel) sowie mehrjährigen Ackerkulturen stützt (z.B. Spargel). …»

Die ganze Geschichte kannst du am Ende des Newsletters lesen.

 

  • Weihnachts-Upcycling Workshop am 23. November, um 18 Uhr, im L200: eco freundliche Weihnachtsgeschenke und -Deko mit LiDunia
Aufgrund der Frage, was denn mit alten T-Shirts gemacht werden kann, gleisten LiDunia und Transition Zürich diesen Weihnachts-Upcycling Workshop auf. Genauere Informationen findest du bei den Veranstaltungshinweisen.

  • Keine Herbstfeier 2018 und voraussichtlich auch kein «Zürich BUNT» 2019.

Wie ihr vielleicht schon bemerkt habt, findet dieses Jahr leider keine Herbstfeier statt, da dem Transition Zürich Team die Kapazität dafür fehlt.
Für das «ZÜRICH BUNT», welches normalerweise immer im Frühjahr angesetzt ist, gilt dasselbe. Da es natürlich trotzdem sehr schön wäre, wenn es stattfinden würde, suchen wir jemanden, der sich für die Organisation und Planung den Hut aufsetzt. Interessierte melden sich bitte bei: kontakt@transition-zuerich.ch. 

  • Unterstützungs-Erinnerung: werde Mitglied des «Förderverein für den Wandel in Zürich»
Der Förderverein bietet allen Interessierten die Möglichkeit, den Wandel in Zürich mit einem finanziellen Beitrag voranzutreiben. Beschenke uns einmalig oder jährlich mit einer Spende und profitiere von unseren Mitgliedervorteilen.

Alternative Bank Schweiz, Olten
Förderverein für den Wandel in Zürich, Langstrasse 200, 8005 Zürich
IBAN: CH78 0839 0035 7067 1010 6
Vermerk: Transition Zürich

Wir danken für jede Unterstützungszahlung!

Ganz liebe Grüsse aus der Zwei-Frau Redaktion von Transition Zürich
Jasmin und Fabiana (Praktikantin bei Transition Zürich) 😉

Monatsentdeckungen

Hier stellen wir euch inspirierende Projekte und Initiativen vor, die wir neu- oder wiederentdeckt haben.

Alpomat: der kleinste Hofladen der Stadt

Der Alpomat ist ein Selbstbedienungsautomat, der an verschiedenen Standorten in Zürich regional produzierte, hochwertige Hof- und Alpprodukte verkauft.
Das Sortiment stammt aus einer umwelt- und tierfreundlichen Herstellung von Schweizer Bauern und Bäuerinnen und landet ohne Zwischenhandel im Alpomaten. Die Produzent*innen erhalten dadurch faire Preise für ihre Lebensmittel.


Hier die Quelle des Bildes

Einfach. Jetzt. Machen – Rob Hopkins

Das Buch „Einfach. Jetzt. Machen.“ von Rob Hopkins, dem Begründer der weltweiten Transition-Bewegung, ist die perfekte Lektüre, um in die Welt des lokalen Wandels einzutauchen, dessen Umsetzung manchmal nur ein wenig Umdenken benötigt.

„Das grösste Hindernis für Veränderung auf dieser Welt auf jeder Ebene ist die fehlende Klarheit und Vorstellungskraft, geistig zu erfassen, dass eine andere Zukunft möglich ist.“ – Roberto Unger, Philosoph, Sozialtheoretiker und brasilianischer Politiker
Wegbereiter des Wandels

Erzählungen eines WandelPioniers
BOIMIG

Zurück auf die Bäume! Zumindest fürs Ernten unserer Grundnahrungsmittel. So lautet eine Forderung des WandelPioniers Boimig. Boimig macht den Wandel hin zu einer Regenerativen Esskultur erlebbar. Boimig kocht mit Nachbar*innen in der Stadt und auf dem Land. Nachbarschaften werden lebendiger, ein Miteinander wird wieder erlernt – ein eleganter Tanz aus Nähe und Distanz. Boimig bietet weitere spielerische Wege sich vom Konsummodell zu emanzipieren, z.B. durch Pflanz- und Ernteeinsätze. Neben Waldbaden genau das Richtige, um zu Entschleunigen und Stress abzubauen. Boimig unterstützt Landwirt*innen beim Anlegen von Agroforstsystemen. Die Nähe zwischen Landwirt*innen und Haushalten bringt eine gegenseitige Wertschätzung zurück. Das Ziel ist eine regenerative Landwirtschaft, die sich auf eine geschickte Kombination aus Bäumen (z.B. Maroni), Sträuchern (z.B. Hasel) sowie mehrjährigen Ackerkulturen stützt (z.B. Spargel). Dass wir uns von Bäumen gut und gesund ernähren können davon raunen noch heute die alten Geschichten aus dem Tessin… Bäume auf dem Acker bieten viele Vorteile: Das Bodenleben bleibt ungestört, Humus kann sich aufbauen und CO2 wird gespeichert. Wurzeln und Baumreihen sorgen dafür, dass bei extremen Regenereignisse der fruchtbare Boden festgehalten wird. Grössere Wurzeln bringen Wasser in tiefere Bodenschichten, wo es gespeichert werden kann. In Zeiten von langen Trockenphasen ist dies eine wichtige Anpassung an unser Destabilisieren des Klimas. Der vielleicht wichtigste Punkt ist die höhere Diversität an Pflanzen auf dem Acker. Sie bietet Sicherheit bei Pflanzenkrankheiten. Baumkronen, Hecken und Asthaufen bieten verschiedensten Mitwesen wie z.B. Greifvögeln und Wieseln Nahrung und Lebensraum. Alles nur Theorie? Boimig organisiert auch Exkursionen zu etablierten Agroforstsystemen in der Region und anderen Teilen der Schweiz. Gemeinsam kochen, pflanzen, ernten und erleben – auf geht’s in eine Boimige Esskultur! Werde jetzt Mitglied! Mit 12 CHF pro Jahr erhältst du einen Gutschein für ein Boimiges Zmittag oder Znacht – einzulösen an einem der Boimigen Anlässe im nächsten Jahr.

Verfasst von Leander Dalbert (Schulz)

August 2018: Genussvolles Sommerende

Liebe Transition-Freunde
Der Sommer ist in den letzten Zügen und der Alltag soll doch bitte noch etwas warten. Hier einige Inspirationen dazu 😉

Aktuelle Veranstaltungen mit / von Transition Zürich

 

NŒRD OERLIKON    SAMSTAG, 25.08.2018    12 UHR — OPEN END

mit Anwesenheit von Transition Zürich und Boimig. Sowohl mit Stand, als auch auf der Green-Stage

Flyer

TREFFEN DER QUARTIERPIONIER*INNEN.
MARKT DER MÖGLICHKEITEN UND WORKSHOPS
 
Samstag, 29.09.2018    13-17 Uhr
Für alle aus und um den Kreis 4 & 5

Wohin mit meinen kaputten Textilien?
(Frage des letzten Newsletters)

  • Weiterverwenden als Putzlappen (z.B. zur Velopflege)
  • H&M zum Recycling anvertrauen (Bericht dazu von Utopia)
  • Upcyceln mit Lidia. Hier einige Worte und Bilder dazu:
    «Mit Upcycling kann man auf besonders kreative Weise Unikate aus gebrauchten Materialien kreieren. Upcycling bedeutet aber auch der heutigen globalen Wegwerfmentalität entgegen zu wirken. Man verwandelt z.B. alte Kleidungsstücke und Stoffe in neue Objekte mit unverwechselbarem Charakter.
    Ich habe aus alten T-Shirts, Fixleintücher, etc. (Jersey) T-Shirt-Garn hergestellt. Damit lassen sich unendlich viele Produkte kreieren. Zum Beispiel eine Mütze, die Makramee-Eule oder den tollen Makramee-Gurt.»
    -> Da ich (Jasmin) durch Lidias Kunstwerke so inspiriert bin, wird es nach den Sommerferien diesbezüglich einen Workshop geben. Weitere Infos folgen 😉

 

Mach dein Projekt am «Filme für die Erde Festival» sichtbar

Liebe Nachhaltigkeits-Pioniere
Seid am 21. September am Filme für die Erde Festival als Aussteller dabei und wir machen gemeinsam das Festival zum Treffpunkt der Nachhaltigkeitscommunity! Du erhältst von uns einen gratis Standplatz und bekommst die Möglichkeit, mit einem sehr sensiblen Publikum ins Gespräch zu kommen. Wir haben noch freie Plätze für die Ausstellung in Zürich (Kino Metropol). 

 

Internas:
Es fand ein inspirierendes Team- und Unterstützer*innen-Treffen statt.

 

Dabei haben sich folgende Teamverstärkungs-Möglichkeiten herauskristallisiert:

  • Aufbau eines Förderkreises (vor allem die formalen Dinge aufgleisen: gründen eines Fördervereins, Gemeinnützigkeit, Buchhaltung…). Aufwand ca 2-4 Stunden pro Woche, bis es aufgegleist ist. Danach Weiterführung der Buchhaltung und angehen des Netzwerkes optional 😉
  • Belebung des Netzwerkes (Aktivierung des Wander-Stammtisches, neues Angebot für Begegnungen/Transition-Orte schaffen…). Aufwand ca 2-4 Stunden pro Woche
  • Quartierverantwortliche/r, langfristige Quartiervernetzung, Aufwand ca 2-4 Stunden pro Woche

Weiteres:

  • Hier das Outcome vom diesjährigen «Zürich BUNT!»
  • Hier das Protokoll der GV vom 11. Juli
  • Jasmin im Blick am Sonntag vom 5. August 2018
  • Dank Michael ist Transition Zürich neu auch auf Facebook und Instagram zu finden 😉

 

So, nun geniessen wir noch die wunderbarsten Zürcher Schattenplätzli mit einem hausgemachten Züri-Gelati zum Beispiel am See von Dani.

Sommerliche Grüsse,
Jasmin

PS: Hier findest du die früheren Newsletter

 


Monats- Entdeckungen

Hier stellen wir dir spannende und inspirierende Projekte vor, die wir neu (oder wieder) entdeckt haben 😉

grassrootet – Vision Luxusüberschuss

«Wir als Verein Grassrooted Zürich haben uns zum Ziel gesetzt, die Lebensmittelkreisläufe zu schliessen und die Zürcher*innen zu einem bewussten und enkelgerechten Konsum von landwirtschaftlichen Gütern in der Stadt Zürich zu bewegen.»

  • Besuche grassrootet am Marktstand am Zürcher HB, jeweils Donnerstag und Freitag von 10 – 20 Uhr (vis-à-vis des ShopVilleMärt).
  • Unterstütze grassrootet auf 100 days

 

Kooperation OFFCUT und SHARELY

«Ist das OFFCUT Sperrholz noch zu lang oder das Acrylglas braucht ein zusätzliches Loch, so stehen euch beim OFFCUT im Werkbereich im Materialmarkt praktische Handmaschinen zur Verfügung. Kleine Arbeiten können direkt vor Ort erledigt werden, für weiterführende Arbeiten könnt ihr die Maschinen über die Plattform Sharely mieten. Die Maschinen direkt bei OFFCUT mitnehmen und zu Öffnungszeiten wieder zurück bringen.»

Bio Merino T-Shirts Swiss Made von ROTAUF

100% Bio-Merinowolle in Ermatingen (TG) zum Stoff gestrickt, in Strengelbach (SO) umweltfreundlich eingefärbt und in Buchs (SG) zu einem Kurzarmshirt vernäht. Das macht das ROTAUF UNDERWEAR T-SHIRT aus: Ökologische Rohmaterialien und soviel Swiss-Made wie möglich.

Poetry Slam Finale Berlin (Video):
Rita Apel – zum Thema Mikroplastik

 

Juni 2018: Stürmische Hitze

Liebe Transition-Freunde

Die Hitze wirkt schon ganz sommerlich, so auch die Stürme. Im gleichen Masse werde ich überstrudelt von Inspirationen und Informationen. So versuche ich mich kurz zu halten. Wie ein sommerlicher Sturm halt.

In eigener Sache:

  • Einige Fotos vom «Zürich BUNT» 2018
  • Transition Zürich hat ein „neues Zuhause“ ;-). Dies im Co-Working L200 an der Langstrasse 200, 8005 Zürich. Ich (Jasmin) werde jeweils Dienstags und Mittwochs zwischen 10-16 Uhr dort anzutreffen sein und freue mich über Besuch (Vorherige Ankündigung ist zu empfehlen).
  • Finanzielle Unterstützung für den Verein Transition Zürich gesucht. Der Verein hat immer wieder kleinere Ausgaben (Domains, Büromaterial, Kontoführung, Mitgliederbeiträge, etc.). Da sind wir um finanzielle Unterstützung sehr dankbar. Auch grössere Beiträge sind sehr willkommen, damit auch Arbeits- und Bürokosten leichter abgedeckt werden können (und uns aufwändige Foundraising-Tätigkeit erspart werden kann).
    • Bankverbindung:
    • ABS Olten
    • IBAN: CH83 0839 0034 0298 1000 3
  • Treffen für alle Aktiven (und die, die es werden wollen), um das Vernetzen und Sichtbarmachen der WandelPioniere* längerfristig zu gewährleisten: Mittwoch 13. Juni ab 18.30. Anmelden bei jasmin@transition-zuerich.ch (Ort wird bei der Anmeldung bekannt gegeben)
  • GV vom Verein Transition Zürich: Mittwoch 11. Juli ab 18.30. Anmelden bei jasmin@transition-zuerich.ch (Ort wird bei der Anmeldung bekannt gegeben)

Infos und Inspirationen aus dem Netzwerk:

  • Via Crowd Container hast du bis zum 18. Juni die Möglichkeit, tolle Produkte direkt aus Kerala, Indien zu bestellen.
  • Comedor sucht einen Lagerraum (Konkret: 50-100m2 in oder um Zürich, mit fliessend Wasser, Warenlift/Rampe und wenn möglich Kochgelegenheit)
  • Der nächste Wander-Stammtisch: Dienstag 19. Juni 2018 im Jenseits IM VIADUKT
  • Frage: „Hast du dich schon mal mit der Entsorgung von Teilweise kaputten Textilien, z.B. ein zerrissenes Hemd, auseinandergesetzt?“ Falls Ja: teile uns mit wohin damit 😉

„Wir“ in den Medien:

Wirbelnde Vorsommergrüsse,
Jasmin

 


Monats- Entdeckungen

Hier stellen wir dir spannende und inspirierende Projekte vor, die wir neu (oder wieder) entdeckt haben 😉

Gemüseackerdemie

Die Gemüseackerdemie bringt das Gärtnern in die Schulen. Los geht’s in Züri!

 

Gartenareal Dunkelhölzli

Stimm JA zum Gartenareal Dunkelhölzli / Grünhölzli!

Schon bald soll im Dunkelhölzli am westlichen Stadtrand von Zürich gelegen, eine grüne Oase entstehen – ein wahres Grünhölzli. Ein landschaftlich attraktive Bachöffnung bietet Platz für einen öffentlich zugänglichen, parkartigen Naherholungsgebiet. Neue Formen gemeinschaftlichen Gärtnerns oder Gemüsefelder finden Platz. Und auch die traditionelle Familiengärten, die durch den Bau des Eishockey-Stadions aus dem Vulkan-Areal vertrieben werden, finden hier eine neue Heimat.

Doch damit dieser neue Garten entstehen kann, braucht es zuerst einmal die Zustimmung der Stimmbürgerinnen und Stimmbürger der Stadt Zürich zum Kredit für die Umgestaltung des Gartenareals Dunkelhölzli.

Deswegen: stimm JA

 

 

 

Mai 2018: FrühlingsExplosion

 

Liebe Transition-Freunde

Wieder hatten wir ein wunderbares «Zürich BUNT!»
Ein RIESEN DANK an alle Beteiligten!!!
Genauere Informationen mit all unseren Erkenntnissen und zum weiteren Vorgehen werden folgen.

 

Die Natur explodiert und so auch die Veranstaltungen im Zürcher WandelNetz 😉
Daher verzichte ich in diesem Newsletter auf alle weiteren Inspirationen.

Absage:
Leider mussten wir die geplante Veranstaltungs-Serie «Treffen der QuartierPionier*innen» im GZ Buchegg aus verschiedenen Gründen auf einen späteren Zeitpunkt verschieben.

Die nächsten Wander-Stammtische:

Mittwoch 02. Mai 2018 bei Slow Food Youth
Dienstag 19. Juni 2018 im Jenseits IM VIADUKT
Sonntag 01. Juli 2018 im GZ Buchegg (am Repair Cafe Sonntag)

Herzliche Frühlingsgrüsse,
Jasmin