Newsletter abonnieren

Unser Newsletter erscheint einmal monatlich. Abmeldung ist jederzeit mit einem Klick möglich.

Dezember 2018: Zürich in Weihnachtsstimmung

Liebe Transition-Freund*innen

Rund um die Weihnachtszeit spitzt sich die Debatte des nachhaltigen Geschenks zu. Ich, Fabiana, habe nachhaltiges Schenken mit Upcycling verbunden. Anbei findet ihr Fotos ihrer upgecycelten Ringe aus Draht und Knöpfen oder losen Ohrsteckern. Auf meinem Blog namens KURZDIEWELTRETTEN findet ihr unter „Weihnachten mal anders: Upcycling-Geschenke“ mehr dazu. 

News aus dem WandelNetzwerk

Das Lamm braucht deine Liebe

„Ohne dich geht es nicht: Hilf uns, das Lamm am Leben zu halten und weiterhin unabhängigen, kritischen und unerschrockenen Journalismus zu machen. Spende dem Lamm deine Liebe!“

  Vom 3. bis 21. Dezember 2018 könnt ihr an der Langstrasse 200, 8005 Zürich, eine Überraschungstüte voller feiner Lebensmittel abholen, die ihr zuvor über die Too Good To Go App für 5 Franken gekauft habt. Der Inhalt der Tüte ist 20 Franken wert und wäre aus verschiedensten Gründen von den Produzenten weggeschmissen worden und das, obwohl die Lebensmittel noch geniessbar sind. Alle Einnahmen, die aus dieser Weihnachtsaktion entspringen, spendet Too Good To Go an den Verein Tischlein Deck Dich, der armutsbetroffenen Menschen in Not aushilft. 

Aus dem neuen Sharley-Büro

1. Die Sharely-App ist da!
„Jetzt ist sie ist da…! Wir freuen uns unglaublich, dir unsere brandneue App vorzustellen. Jetzt geht das Teilen mit Sharely.ch noch einfacher und übersichtlicher. Überzeug dich selbst und lade dir die App aus dem App Store oder bei Google Play!“

2. „Wir laden zum Willkommensapéro!
Unser neues Büro im Kulturpark im Herzen des Zürcher Kreis 5 ist bezogen! Wir laden dich gerne ein, uns am 7. Dezember von 10-19 Uhr oder 8. Dezember von 10 – 16 Uhr an der Schiffbaustrasse 9a zu besuchen, mit uns auf unsere neuen Räumlichkeiten anzustossen und den einen oder anderen Weihnachtskeks mit uns zu essen.
Unsere Räume teilen wir mit dem Team von Faircustomer.ch, der Schweizer Plattform für faire, soziale und ökologische Produkte aus privaten und öffentlichen Nachhaltigkeits-Initiativen. Mit Produkten von über 300 Anbietern – vom Bio-Alpkäse, über das Fairphone, Holzspielsachen aus sozialen Werkstätten bis zu Upcycling-Mode. Also bringt noch etwas Zeit zum Stöbern mit!“

Aus dem Transition Zürich-Büro

Vielleicht ist dir auch aufgefallen, dass der Transition Zürich Veranstaltungskalender nur noch gähnende Leere enthält. Dies ist nicht, weil in Zürich plötzlich nichts mehr los ist, sondern weil bei uns im Team die Kapazität dafür fehlt.
Hast du Lust ca 2 Stunden pro Woche dafür aufzuwenden, und der Zürcher Bevölkerung aufzuzeigen, wo der züri Nachhaltigkeits-Leu tanzt?
So kontaktiere Jasmin: jasmin@transition-zuerich.ch

Vorweihnachtliche Grüsse,  
Jasmin und Fabiana (Praktikantin bei Transition Zürich)

Monatsentdeckungen

Hier stellen wir euch inspirierende Projekte und Initiativen vor, die wir neu- oder wiederentdeckt haben.

Adventskalender der nachhaltigen Entwicklung 2018 

In diesem online Adventskalender stecken hinter jedem Türchen spannende Informationen zu einer von 24 Nachhaltigkeits-Initiativen, die sich zusammenschlossen und den Adventskalender als Gemeinschaftsprojekt erschufen. 

Gartenpaten

„Gartenpaten bringt Menschen,
die einen Garten suchen,
mit denen zusammen, die
ihren Garten teilen möchten.“

Gartenpaten ist ein länderübergreifendes Netzwerk aus Gartenliebhaber*innen, die gemeinschaftliche Gartennutzung betreiben oder anstreben. Das Netzwerk eröffnet die Möglichkeit einen fremden Garten für den Anbau von Obst und Gemüse oder die eigene Freizeitgestaltung zu nutzen. Ebenso können Leute, die sich Hilfe oder Gesellschaft im Garten wünschen, über die Datenbank des Netzwerks Interessenten ausfindig machen. 

Frischbaum: Weihnachtsbaum aus dem Zürcher Stadtwald

Der Veranstalter Grün Stadt Zürich ermöglicht es euch an den unten angegebenen Daten euren Christbaum aus dem Zürcher Stadtwald an drei vorgegebenen Standorten zu beziehen und nach Lust und Laune sogar selbst zu schneiden. 

Stadtgärtnerei, Sackzelg 25/27, 8047 Zürich (Tel. 044 415 78 22)

  • 14. Dezember–21. Dezember 2018, 9–17 Uhr (auch Sonntags)

Werkhof Hönggerberg, Kappenbühlstrasse 149, 8049 Zürich
(Tel. 044 415 78 00)

  • 18. Dezember–21. Dezember 2018, 9–16.30 Uhr
  • Selber schneiden: Samstag, 22. Dezember 2018, 9–16 Uhr 

Forstgarten Albisgüetli, Uetlibergstrasse 355, 8045 Zürich
(Tel. 044 412 07 70)

  • 26. November–24. Dezember 2018, 8–17 Uhr (ohne Sonntage) 
  • Selber schneidenSonntag, 16. Dezember 2018, 11–16 Uhr

Leben in der Fischenrüti

„Gemeinschaftliches Arbeiten, Wohnen und Leben in Horgen. 5 Atelierräume, 2 Werkstätte und 3 Wohnungen mit Gemeinschaftsraum, grossem Garten und anderes mehr sind ab März 2019 zu vermieten. 

weitere Infos unter: www. fischenrueti.ch
Bei Interesse: info@fischenrueti.ch / Belinda Inglin“


Veranstaltungshinweise

The Impact of ZeroWaste mit Tara Welschinger 

09.12.18 
10:00 – 12:00 Uhr

FOIFI Zero Waste Ladencafé, Schiffbaustrasse 9B, 8005 Zürich
Anmeldung erforderlich: welcome@foifi.ch
Kosten: 35 CHF

 „Vortrag & Austausch mit Kaffee & Gipfeli – für alle, die einen achtsamen, bewussten und enkeltauglichen Alltag leben wollen.“

Impact-Workshops von Transition Zürich

Workshop 3: Di. 11. Dez., 19:00 Uhr
Kulturpark, Pfingstweidstrasse 16, 8005 Zürich
Transition Zürich begleitet dich bei der Umsetzung deines Traum-Projekts!
Transition Zürich schenkt dir 3 aufeinander aufbauende Impact-Workshops. Sie richten sich an Menschen, die gerne etwas zum Wandel in ihrem Quartier beitragen wollen. Ob du mit konkreten Ideen kommst, oder erst mal nur mit ganz viel Neugierde, ob du etwas bestehendes verbreiten möchtest, lieber etwas neues kreierst, oder die Vernetzung voranbringen möchtest. Alle, die in irgend einer Form etwas beitragen wollen, sind willkommen. 

Im Austausch werden Projekt-Ideen zusammengetragen und konkretisiert. Diese werden in Gruppen weiterentwickelt. Die gebildeten Gruppen werden mit Fachwissen bis zu einer Projekt-Umsetzung professionell begleitet.


November 2018: Inspirationen zum baldigen Jahresende

Liebe Transition-Freund*innen
Bald ist das Jahr 2018 schon wieder um, und die Stadt im Wandel stürzt sich in ein neues Abenteuer voller spannender Erlebnisse und ganz bestimmt auch ein paar Überraschungen.
Lassen wir 2018 bis dahin schön ausklingen – angefangen mit ein paar Neuigkeiten, Anregungen und Inspirationen.

 

  • Impact-Workshop zum zweiten, am Dienstag dem 20. November 2018, 19 Uhr im Kulturpark, Raum 12 im 1. Stock

Der erste Impact-Workshop vereinte, kreierte neue Inspirationen und schuf die Brücke zwischen Träumen, Einfällen und ihrer Umsetzung. Mehr dazu findest du hier.

 

«Ich, Fabiana, Praktikantin bei Transition Zürich, schreibe im Rahmen meiner Fachmaturitätsarbeit einen Blog, in dem ich all meine Gedanken, Einfälle, Sorgen und Ängste, aus der Sicht einer 19-jährigen, rund um die Themen Umweltschutz und Klimawandel niederschreibe. Schau doch mal rein und lass dich inspirieren.»

 

  • Erzählung eines WandelPioniers

Als erstes erzählt uns Leander von BOIMIG eine Geschichte aus dem Zürcher WandelKuchen :-):
«Zurück auf die Bäume! Zumindest fürs Ernten unserer Grundnahrungsmittel. … Boimig macht den Wandel hin zu einer Regenerativen Esskultur erlebbar. Boimig kocht mit Nachbar*innen in der Stadt und auf dem Land. … Boimig bietet weitere spielerische Wege sich vom Konsummodell zu emanzipieren, z.B. durch Pflanz- und Ernteeinsätze. … Boimig unterstützt Landwirt*innen beim Anlegen von Agroforstsystemen. … Das Ziel ist eine regenerative Landwirtschaft, die sich auf eine geschickte Kombination aus Bäumen (z.B. Maroni), Sträuchern (z.B. Hasel) sowie mehrjährigen Ackerkulturen stützt (z.B. Spargel). …»

Die ganze Geschichte kannst du am Ende des Newsletters lesen.

 

  • Weihnachts-Upcycling Workshop am 23. November, um 18 Uhr, im L200: eco freundliche Weihnachtsgeschenke und -Deko mit LiDunia
Aufgrund der Frage, was denn mit alten T-Shirts gemacht werden kann, gleisten LiDunia und Transition Zürich diesen Weihnachts-Upcycling Workshop auf. Genauere Informationen findest du bei den Veranstaltungshinweisen.

  • Keine Herbstfeier 2018 und voraussichtlich auch kein «Zürich BUNT» 2019.

Wie ihr vielleicht schon bemerkt habt, findet dieses Jahr leider keine Herbstfeier statt, da dem Transition Zürich Team die Kapazität dafür fehlt.
Für das «ZÜRICH BUNT», welches normalerweise immer im Frühjahr angesetzt ist, gilt dasselbe. Da es natürlich trotzdem sehr schön wäre, wenn es stattfinden würde, suchen wir jemanden, der sich für die Organisation und Planung den Hut aufsetzt. Interessierte melden sich bitte bei: kontakt@transition-zuerich.ch. 

  • Unterstützungs-Erinnerung: werde Mitglied des «Förderverein für den Wandel in Zürich»
Der Förderverein bietet allen Interessierten die Möglichkeit, den Wandel in Zürich mit einem finanziellen Beitrag voranzutreiben. Beschenke uns einmalig oder jährlich mit einer Spende und profitiere von unseren Mitgliedervorteilen.

Alternative Bank Schweiz, Olten
Förderverein für den Wandel in Zürich, Langstrasse 200, 8005 Zürich
IBAN: CH78 0839 0035 7067 1010 6
Vermerk: Transition Zürich

Wir danken für jede Unterstützungszahlung!

Ganz liebe Grüsse aus der Zwei-Frau Redaktion von Transition Zürich
Jasmin und Fabiana (Praktikantin bei Transition Zürich) 😉

Monatsentdeckungen

Hier stellen wir euch inspirierende Projekte und Initiativen vor, die wir neu- oder wiederentdeckt haben.

Alpomat: der kleinste Hofladen der Stadt

Der Alpomat ist ein Selbstbedienungsautomat, der an verschiedenen Standorten in Zürich regional produzierte, hochwertige Hof- und Alpprodukte verkauft.
Das Sortiment stammt aus einer umwelt- und tierfreundlichen Herstellung von Schweizer Bauern und Bäuerinnen und landet ohne Zwischenhandel im Alpomaten. Die Produzent*innen erhalten dadurch faire Preise für ihre Lebensmittel.


Hier die Quelle des Bildes

Einfach. Jetzt. Machen – Rob Hopkins

Das Buch „Einfach. Jetzt. Machen.“ von Rob Hopkins, dem Begründer der weltweiten Transition-Bewegung, ist die perfekte Lektüre, um in die Welt des lokalen Wandels einzutauchen, dessen Umsetzung manchmal nur ein wenig Umdenken benötigt.

„Das grösste Hindernis für Veränderung auf dieser Welt auf jeder Ebene ist die fehlende Klarheit und Vorstellungskraft, geistig zu erfassen, dass eine andere Zukunft möglich ist.“ – Roberto Unger, Philosoph, Sozialtheoretiker und brasilianischer Politiker
Wegbereiter des Wandels

Erzählungen eines WandelPioniers
BOIMIG

Zurück auf die Bäume! Zumindest fürs Ernten unserer Grundnahrungsmittel. So lautet eine Forderung des WandelPioniers Boimig. Boimig macht den Wandel hin zu einer Regenerativen Esskultur erlebbar. Boimig kocht mit Nachbar*innen in der Stadt und auf dem Land. Nachbarschaften werden lebendiger, ein Miteinander wird wieder erlernt – ein eleganter Tanz aus Nähe und Distanz. Boimig bietet weitere spielerische Wege sich vom Konsummodell zu emanzipieren, z.B. durch Pflanz- und Ernteeinsätze. Neben Waldbaden genau das Richtige, um zu Entschleunigen und Stress abzubauen. Boimig unterstützt Landwirt*innen beim Anlegen von Agroforstsystemen. Die Nähe zwischen Landwirt*innen und Haushalten bringt eine gegenseitige Wertschätzung zurück. Das Ziel ist eine regenerative Landwirtschaft, die sich auf eine geschickte Kombination aus Bäumen (z.B. Maroni), Sträuchern (z.B. Hasel) sowie mehrjährigen Ackerkulturen stützt (z.B. Spargel). Dass wir uns von Bäumen gut und gesund ernähren können davon raunen noch heute die alten Geschichten aus dem Tessin… Bäume auf dem Acker bieten viele Vorteile: Das Bodenleben bleibt ungestört, Humus kann sich aufbauen und CO2 wird gespeichert. Wurzeln und Baumreihen sorgen dafür, dass bei extremen Regenereignisse der fruchtbare Boden festgehalten wird. Grössere Wurzeln bringen Wasser in tiefere Bodenschichten, wo es gespeichert werden kann. In Zeiten von langen Trockenphasen ist dies eine wichtige Anpassung an unser Destabilisieren des Klimas. Der vielleicht wichtigste Punkt ist die höhere Diversität an Pflanzen auf dem Acker. Sie bietet Sicherheit bei Pflanzenkrankheiten. Baumkronen, Hecken und Asthaufen bieten verschiedensten Mitwesen wie z.B. Greifvögeln und Wieseln Nahrung und Lebensraum. Alles nur Theorie? Boimig organisiert auch Exkursionen zu etablierten Agroforstsystemen in der Region und anderen Teilen der Schweiz. Gemeinsam kochen, pflanzen, ernten und erleben – auf geht’s in eine Boimige Esskultur! Werde jetzt Mitglied! Mit 12 CHF pro Jahr erhältst du einen Gutschein für ein Boimiges Zmittag oder Znacht – einzulösen an einem der Boimigen Anlässe im nächsten Jahr.

Verfasst von Leander Dalbert (Schulz)

Oktober 2018: Der Wandel in und um Transition Zürich

Liebe Transition-Freunde
Die Tage werden wieder etwas kürzer und kälter und während draussen der Alltag wartet, schaut das eigene, kuschelige Bett noch verlockender aus. Hier einige Anreize und Inspirationen trotzdem aus den Federn zu kommen.
Die letzten Wochen waren turbulent, es ist einiges passiert. Die enkelgerechtere, umweltbewusste Stadt Zürich ist ein wenig nähergerückt. 😉

Gleich vorab: 

Das «Treffen der QuartierPionier*innen» von Transition Zürich war lebendig, freudvoll und inspirierend!

An bunt hergerichteten Marktständen zu den Themen Ernährung, Abfall, Reparieren, Upcycling, Selbermachen, Kleider, Energie, Kosmetik, Wohnen, Tauschen und Wissen, stellten sich verschiedene Wandelpioniere vor und sorgten für einen angeregten Austausch – untereinander, sowie auch mit den interessierten Besuchern aus dem Quartier. Workshops, wie der  einer Probefahrt auf dem Lastenvelo von Carvelo2go oder der des Urban Gardenings für alle Pflanzenliebhaber, boten die Möglichkeit des praktischen Eintauchens in die Welt der nachhaltigen Alternativen für den Alltag. Für hungrige Pionier*innen hatte nebenan das regional belieferte Lilly Jo’s offen und servierte feine Suppen, mit denen man sich, den rhythmischen Klängen der Live-Musik von Kelly Love lauschend, verpflegen konnte. So inspirierend wie es für unser Team war, hoffen wir auch den/die ein oder andere/n Besucher*in dazu angeregt zu haben, sich dem Wandel in Zürich anzuschliessen.

«Förderverein für den Wandel in Zürich»

UNTERSTÜTZE DEN FÖRDERVEREIN MIT DEINER MITGLIEDSCHAFT

Wir teilen euch feierlich mit, dass Transition Zürich  in den letzten Wochen den Förderverein für den Wandel in Zürich auf die Beine gestellt hat. Wollt ihr unseren Verein mit einer Spende finanziell unterstützen und somit der Transition-Bewegung in Zürich den Rücken stärken?

Beschenke uns einmalig oder jährlich mit einer Spende und profitiere von unseren Mitgliedervorteilen.

Alle bekommen zum Dank jedes Quartal unser Transition-Bulletin, das unter anderem einen Wandelpioniere genauer vorstellt.
Ab 250 CHF wirst du einmal jährlich zu einem gemeinsamen Förderessen eingeladen.
Ab 1000 CHF wirst du einmal jährlich zu einem speziellen Erlebnis mit einem unserer Wandelpioniere eingeladen.

Alternative Bank Schweiz, Olten
Förderverein für den Wandel in Zürich, Langstrasse 200, 8005 Zürich
IBAN: CH78 0839 0035 7067 1010 6
Vermerk: Transition Zürich

Wir danken für jede Unterstützungszahlung!

IMPACT-WORKSHOPS

Transition Zürich begleitet dich bei der Umsetzung deines Traum-Projekts!

Transition Zürich schenkt dir 3 aufeinander aufbauende Impact-Workshops. Sie richten sich an Menschen, die gerne etwas zum Wandel in ihrem Quartier beitragen wollen. Ob du mit konkreten Ideen kommst, oder erst mal nur mit ganz viel Neugierde, ob du etwas bestehendes verbreiten möchtest, lieber etwas neues kreierst, oder die Vernetzung voranbringen möchtest. Alle, die in irgend einer Form etwas beitragen wollen, sind willkommen. 

Im Austausch werden Projekt-Ideen zusammengetragen und konkretisiert. Diese werden in Gruppen weiterentwickelt. Die gebildeten Gruppen werden mit Fachwissen bis zu einer Projekt-Umsetzung professionell begleitet.

Workshop 1: Di. 23. Okt., 19:00 Uhr
Workshop 2: Di. 20. Nov., 19:00 Uhr
Workshop 3: Di. 11. Dez., 19:00 Uhr

Alle Workshops finden im Kultur Park an der Pfingstweidstrasse 16, 8005 Zürich, statt.


Ganz vieles ist geschehen und ganz viele spannende Projekte nehmen ihren Lauf.
Und während sich das Laub der Bäume rötlich färbt und langsam zu Boden segelt, blicken wir gespannt in die Zukunft. Mal schauen, was sie alles für die Stadt im Wandel bereithält. 😉

Herbstliche Grüsse,
Jasmin und Fabiana (Praktikantin bei Transition Zürich)



Veranstaltungshinweise

Talent-Markt

ab 10 Uhr
20.10.18

revamp-it Räumlichkeiten, Röschibachstr. 24, 8037 Zürich

Tauschen mit Spass beim kunterbunten Waren- + Flohmarkt vom Verein TALENT Schweiz!

„Talent Schweiz ist ein Tauschverein mit eigener Währung (das Talent) und eigenem Internet-Onlinemarkt, wo alle Mitglieder Ihre Waren (neu, gebraucht, antik oder selbstgemacht/-hergestellt) + Dienstleistungen gratis anbieten können. Es werden keine Einstell-, Verkaufs- oder sonstige Gebühren hierfür erhoben.“

„Die Tauschwährung TALENT fördert faire Preise, die lokale Wirtschaft  und weckt Talente bei den Mitgliedern .Talente sind frei einsetzbar und können sowohl für den Tausch von Waren wie auch von Dienstleistungen benutzt werden.“

Kleine  Notiz an alle Interessierten:
Das organisierende Markt-Team sucht noch Helfer, die mit 30 TALENT die Stunde entlohnt werden. Zudem sind auch noch Verkaufstische frei, die zu vergeben sind.

Das Fashion & Design Workshop Festival in der Europaallee

Vom 22. – 28. Oktober
Europaallee

„Vom 22. – 28. Oktober zeigen wir Mode und Schmucktrends, entdecken Neues, diskutieren über den wahren Wert von Mode und lernen in Workshops mehr über Nachhaltigkeit in der Fashion Industrie.“

Um ein wenig auf den Geschmack zu kommen hier ein paar Workshops, die stattfinden werden:

Modeschau & After-Work-Apéro

25. Oktober 2018
16:00 Uhr – 20:00 Uhr
Abito Allora, Lagerstrasse 102, Europaallee, 8004 Zürich

Workshop: Upcycling and Recycling in the fashion industry

23. Oktober 2018
18:30 Uhr – 20:30 Uhr
Abito Allora, Lagerstrasse 102, Europaallee, 8004 Zürich

Kosten: CHF 75.00 pro Person

„Wir werden über recycelte Produkte in der Welt der Mode diskutieren und über ihre Produktion sprechen.“

Podiumsdiskussion zu Nachhaltigkeit in der Fashion-Industrie

24. Oktober 2018
18:00 Uhr – 19:30 Uhr
Kosmos Klub, Lagerstrasse 104, 8004 Zürich

Eintritt frei / Anmeldung erwünscht / spontan vorbeikommen erlaubt

„Die Modeindustrie produziert heute immer schneller und billiger und doch unterscheiden sich unsere Kleider kaum voneinander. Gleichzeitig mehren sich Skandale um Textilmüll, Chemikalien und schlechte Arbeitsbedingungen. Als Gegentrend dazu hat sich «Slow Fashion» etabliert: Mode, die nachhaltig hergestellt wird und Schlagwörter wie Up- und Recycling mit ins Spiel bringt. Im Rahmen des Fashion & Design Workshop Festivals diskutieren wir mit Kleiderläden aus der Europaallee Alternativen zur Fast Fashion. Wo engagieren sie sich? Was können wir tun und wie kommen wir zum Ziel? Welche Vielfalt kann faire Mode bieten?“

Geld regiert die Welt – wie können wir die Macht zurückgewinnen?

24.10.18
19:00 – ca. 21:30 Uhr

Wunderkammer, Glattpark Zürich

„Während unser kapitalistisches Wirtschaftssystem sich immer noch am Menschenbild des “Homo Oeconomicus” orientiert, weiss die Psychologie schon längst, dass wir weit mehr sind als durch ausgefeilte Anreizsystem dressurbedürftige Egomanen. Mehr Verbindung zwischen diesen beiden Metiers ist längst überfällig, um einen Weg aus dem sich momentan abspielenden Desaster zu finden.

Mit dem Ziel radikaler Bedürfnisbefriedigung inszenieren wir ein exklusives Treffen zweier herausragenden Experten ihres Gebietes (Kelly Bryson und Jens Martignoni) in der Wunderkammer im spritzigen Fishbowl-Format.“

August 2018: Genussvolles Sommerende

Liebe Transition-Freunde
Der Sommer ist in den letzten Zügen und der Alltag soll doch bitte noch etwas warten. Hier einige Inspirationen dazu 😉

Aktuelle Veranstaltungen mit / von Transition Zürich

 

NŒRD OERLIKON    SAMSTAG, 25.08.2018    12 UHR — OPEN END

mit Anwesenheit von Transition Zürich und Boimig. Sowohl mit Stand, als auch auf der Green-Stage

Flyer

TREFFEN DER QUARTIERPIONIER*INNEN.
MARKT DER MÖGLICHKEITEN UND WORKSHOPS
 
Samstag, 29.09.2018    13-17 Uhr
Für alle aus und um den Kreis 4 & 5

Wohin mit meinen kaputten Textilien?
(Frage des letzten Newsletters)

  • Weiterverwenden als Putzlappen (z.B. zur Velopflege)
  • H&M zum Recycling anvertrauen (Bericht dazu von Utopia)
  • Upcyceln mit Lidia. Hier einige Worte und Bilder dazu:
    «Mit Upcycling kann man auf besonders kreative Weise Unikate aus gebrauchten Materialien kreieren. Upcycling bedeutet aber auch der heutigen globalen Wegwerfmentalität entgegen zu wirken. Man verwandelt z.B. alte Kleidungsstücke und Stoffe in neue Objekte mit unverwechselbarem Charakter.
    Ich habe aus alten T-Shirts, Fixleintücher, etc. (Jersey) T-Shirt-Garn hergestellt. Damit lassen sich unendlich viele Produkte kreieren. Zum Beispiel eine Mütze, die Makramee-Eule oder den tollen Makramee-Gurt.»
    -> Da ich (Jasmin) durch Lidias Kunstwerke so inspiriert bin, wird es nach den Sommerferien diesbezüglich einen Workshop geben. Weitere Infos folgen 😉

 

Mach dein Projekt am «Filme für die Erde Festival» sichtbar

Liebe Nachhaltigkeits-Pioniere
Seid am 21. September am Filme für die Erde Festival als Aussteller dabei und wir machen gemeinsam das Festival zum Treffpunkt der Nachhaltigkeitscommunity! Du erhältst von uns einen gratis Standplatz und bekommst die Möglichkeit, mit einem sehr sensiblen Publikum ins Gespräch zu kommen. Wir haben noch freie Plätze für die Ausstellung in Zürich (Kino Metropol). 

 

Internas:
Es fand ein inspirierendes Team- und Unterstützer*innen-Treffen statt.

 

Dabei haben sich folgende Teamverstärkungs-Möglichkeiten herauskristallisiert:

  • Aufbau eines Förderkreises (vor allem die formalen Dinge aufgleisen: gründen eines Fördervereins, Gemeinnützigkeit, Buchhaltung…). Aufwand ca 2-4 Stunden pro Woche, bis es aufgegleist ist. Danach Weiterführung der Buchhaltung und angehen des Netzwerkes optional 😉
  • Belebung des Netzwerkes (Aktivierung des Wander-Stammtisches, neues Angebot für Begegnungen/Transition-Orte schaffen…). Aufwand ca 2-4 Stunden pro Woche
  • Quartierverantwortliche/r, langfristige Quartiervernetzung, Aufwand ca 2-4 Stunden pro Woche

Weiteres:

  • Hier das Outcome vom diesjährigen «Zürich BUNT!»
  • Hier das Protokoll der GV vom 11. Juli
  • Jasmin im Blick am Sonntag vom 5. August 2018
  • Dank Michael ist Transition Zürich neu auch auf Facebook und Instagram zu finden 😉

 

So, nun geniessen wir noch die wunderbarsten Zürcher Schattenplätzli mit einem hausgemachten Züri-Gelati zum Beispiel am See von Dani.

Sommerliche Grüsse,
Jasmin

PS: Hier findest du die früheren Newsletter

 


Monats- Entdeckungen

Hier stellen wir dir spannende und inspirierende Projekte vor, die wir neu (oder wieder) entdeckt haben 😉

grassrootet – Vision Luxusüberschuss

«Wir als Verein Grassrooted Zürich haben uns zum Ziel gesetzt, die Lebensmittelkreisläufe zu schliessen und die Zürcher*innen zu einem bewussten und enkelgerechten Konsum von landwirtschaftlichen Gütern in der Stadt Zürich zu bewegen.»

  • Besuche grassrootet am Marktstand am Zürcher HB, jeweils Donnerstag und Freitag von 10 – 20 Uhr (vis-à-vis des ShopVilleMärt).
  • Unterstütze grassrootet auf 100 days

 

Kooperation OFFCUT und SHARELY

«Ist das OFFCUT Sperrholz noch zu lang oder das Acrylglas braucht ein zusätzliches Loch, so stehen euch beim OFFCUT im Werkbereich im Materialmarkt praktische Handmaschinen zur Verfügung. Kleine Arbeiten können direkt vor Ort erledigt werden, für weiterführende Arbeiten könnt ihr die Maschinen über die Plattform Sharely mieten. Die Maschinen direkt bei OFFCUT mitnehmen und zu Öffnungszeiten wieder zurück bringen.»

Bio Merino T-Shirts Swiss Made von ROTAUF

100% Bio-Merinowolle in Ermatingen (TG) zum Stoff gestrickt, in Strengelbach (SO) umweltfreundlich eingefärbt und in Buchs (SG) zu einem Kurzarmshirt vernäht. Das macht das ROTAUF UNDERWEAR T-SHIRT aus: Ökologische Rohmaterialien und soviel Swiss-Made wie möglich.

Poetry Slam Finale Berlin (Video):
Rita Apel – zum Thema Mikroplastik

 

Juni 2018: Stürmische Hitze

Liebe Transition-Freunde

Die Hitze wirkt schon ganz sommerlich, so auch die Stürme. Im gleichen Masse werde ich überstrudelt von Inspirationen und Informationen. So versuche ich mich kurz zu halten. Wie ein sommerlicher Sturm halt.

In eigener Sache:

  • Einige Fotos vom «Zürich BUNT» 2018
  • Transition Zürich hat ein „neues Zuhause“ ;-). Dies im Co-Working L200 an der Langstrasse 200, 8005 Zürich. Ich (Jasmin) werde jeweils Dienstags und Mittwochs zwischen 10-16 Uhr dort anzutreffen sein und freue mich über Besuch (Vorherige Ankündigung ist zu empfehlen).
  • Finanzielle Unterstützung für den Verein Transition Zürich gesucht. Der Verein hat immer wieder kleinere Ausgaben (Domains, Büromaterial, Kontoführung, Mitgliederbeiträge, etc.). Da sind wir um finanzielle Unterstützung sehr dankbar. Auch grössere Beiträge sind sehr willkommen, damit auch Arbeits- und Bürokosten leichter abgedeckt werden können (und uns aufwändige Foundraising-Tätigkeit erspart werden kann).
    • Bankverbindung:
    • ABS Olten
    • IBAN: CH83 0839 0034 0298 1000 3
  • Treffen für alle Aktiven (und die, die es werden wollen), um das Vernetzen und Sichtbarmachen der WandelPioniere* längerfristig zu gewährleisten: Mittwoch 13. Juni ab 18.30. Anmelden bei jasmin@transition-zuerich.ch (Ort wird bei der Anmeldung bekannt gegeben)
  • GV vom Verein Transition Zürich: Mittwoch 11. Juli ab 18.30. Anmelden bei jasmin@transition-zuerich.ch (Ort wird bei der Anmeldung bekannt gegeben)

Infos und Inspirationen aus dem Netzwerk:

  • Via Crowd Container hast du bis zum 18. Juni die Möglichkeit, tolle Produkte direkt aus Kerala, Indien zu bestellen.
  • Comedor sucht einen Lagerraum (Konkret: 50-100m2 in oder um Zürich, mit fliessend Wasser, Warenlift/Rampe und wenn möglich Kochgelegenheit)
  • Der nächste Wander-Stammtisch: Dienstag 19. Juni 2018 im Jenseits IM VIADUKT
  • Frage: „Hast du dich schon mal mit der Entsorgung von Teilweise kaputten Textilien, z.B. ein zerrissenes Hemd, auseinandergesetzt?“ Falls Ja: teile uns mit wohin damit 😉

„Wir“ in den Medien:

Wirbelnde Vorsommergrüsse,
Jasmin

 


Monats- Entdeckungen

Hier stellen wir dir spannende und inspirierende Projekte vor, die wir neu (oder wieder) entdeckt haben 😉

Gemüseackerdemie

Die Gemüseackerdemie bringt das Gärtnern in die Schulen. Los geht’s in Züri!

 

Gartenareal Dunkelhölzli

Stimm JA zum Gartenareal Dunkelhölzli / Grünhölzli!

Schon bald soll im Dunkelhölzli am westlichen Stadtrand von Zürich gelegen, eine grüne Oase entstehen – ein wahres Grünhölzli. Ein landschaftlich attraktive Bachöffnung bietet Platz für einen öffentlich zugänglichen, parkartigen Naherholungsgebiet. Neue Formen gemeinschaftlichen Gärtnerns oder Gemüsefelder finden Platz. Und auch die traditionelle Familiengärten, die durch den Bau des Eishockey-Stadions aus dem Vulkan-Areal vertrieben werden, finden hier eine neue Heimat.

Doch damit dieser neue Garten entstehen kann, braucht es zuerst einmal die Zustimmung der Stimmbürgerinnen und Stimmbürger der Stadt Zürich zum Kredit für die Umgestaltung des Gartenareals Dunkelhölzli.

Deswegen: stimm JA

 

 

 

Mai 2018: FrühlingsExplosion

 

Liebe Transition-Freunde

Wieder hatten wir ein wunderbares «Zürich BUNT!»
Ein RIESEN DANK an alle Beteiligten!!!
Genauere Informationen mit all unseren Erkenntnissen und zum weiteren Vorgehen werden folgen.

 

Die Natur explodiert und so auch die Veranstaltungen im Zürcher WandelNetz 😉
Daher verzichte ich in diesem Newsletter auf alle weiteren Inspirationen.

Absage:
Leider mussten wir die geplante Veranstaltungs-Serie «Treffen der QuartierPionier*innen» im GZ Buchegg aus verschiedenen Gründen auf einen späteren Zeitpunkt verschieben.

Die nächsten Wander-Stammtische:

Mittwoch 02. Mai 2018 bei Slow Food Youth
Dienstag 19. Juni 2018 im Jenseits IM VIADUKT
Sonntag 01. Juli 2018 im GZ Buchegg (am Repair Cafe Sonntag)

Herzliche Frühlingsgrüsse,
Jasmin

April 2018: Frühlingsgefühle

 

Liebe Transition-Freunde

 

We proudly prensent:

«Zürich BUNT!» 2018

Sonntag 22. April (Earth Day) 9–18 Uhr  im Kulturpark

Jetzt hier anmelden 😉

 

 

Letzte Freiwillige gesucht:

→ Essen vorbereiten (Samstag 21. April)

→ Saal-Dekoration (Samstag 21. April am Abend)

→ Dokumentation: Tagesprotokoll mit den wichtigsten Meldungen und Ideen (tagsüber)
→ Workshopleitung für Gruppen (Vormittag)

 

 

 

Der Frühling ist eingekehrt und die Aktivitäten fangen an zu spriessen. Das Criterion Festival vom 6. -8. April bietet Lösungen für eine Zukunft mit Zukunft (treffe dich dort mit Tara vom Unverpacktladen FOIFI zu einem interessanten Gedanken-Spiel und sei bei der Lancierung des eigenen Online-Marktes von Crowd Container mit dabei), das Openki[PopUp] (eine Kollaboration zwischen Openki.net und Kunsthalle Zürich) bietet immer mehr Kurse zu den spannendsten Themen an und die frischlinge, der neuartige Mitgliederladen, wird am 5. Mai in der Enge seine Tore öffnen. Damit die Ladeneröffnung gut gelingt, kannst du diesen hier beim Crowdfunding unterstützen.

Weiter startet Transition Zürich mit Veranstaltungen im Quartier. Gestartet wird mit den «Treffen der QuartierPionier*innen» im Gemeinschaftszenturm Buchegg am 30. Mai. Ist dies dein Quartier? Melde dich an und komm vorbei 😉

 

Die nächsten Wander-Stammtische:

Mittwoch 02. Mai 2018 bei Slow Food Youth
Dienstag 19. Juni 2018 im Jenseits IM VIADUKT
Sonntag 01. Juli 2018 im GZ Buchegg (am Repair Cafe Sonntag)

 

Herzliche Frühlingsgrüsse,
Jasmin

 

 

 

Monats- Entdeckungen

Hier stellen wir dir spannende und inspirierende Projekte vor, die wir neu (oder wieder) entdeckt haben 😉

Hast du den Kurzfilm von SHARELY schon gesehen?

 

We Act Challange

Ein Erlebnis für das ganze Team mit positiver Wirkung für Mitarbeitende, Betrieb & Umwelt!

Bei der schweizweiten We Act Challenge lernen Mitarbeitende spielerisch, sich für die eigene Gesundheit, die Umwelt und das Team einzusetzen.

Jetzt Betrieb anmelden  für die Challenge vom 3. – 23. September 2018

 

Februar 2018: Februarloch

 

Liebe Transition-Freunde

Das nächste «Zürich BUNT!» ist in der Pipeline. Soviel ist klar:
Es findet am Sonntag 22. April (Earth Day) statt. SAVE THE DATE!!
Es wird dieses Jahr im Kulturpark durchgeführt und ist wie bisher eine Ganztagesveranstaltung 🙂

Hier der Info-Trailer.

Wir können es nicht alleine tun. Magst du uns bei Folgendem unterstützen?

  • Einladen der WandelPioniere* (ev. längerfristiges Engagement?)
  • Essen vorbereiten am Samstag 21. April
  • Essens-Betreuung am 22. April
  • Saal-Dekoration (Samstag 21. April am Abend)
  • Transport der Wandel-Tafel und Material (Samstag 21. April)
  • Empfang am «Zürich BUNT!»
  • Fotos und Dokumentation

Ansonsten scheint das Jahr noch etwas im Schlaf zu sein. Der Veranstaltungskalender schlummert leise vor sich hin und die Monatsentdeckungen beziehen sich mehr auf Informatives als auf Aktives 😉

Der nächste Wander-Stammtisch:

Montag 12. März 2018 bei OFFCUT

Zeit: 18–21 Uhr

Adresse:  WERKSTADT Areal, Hohlstrasse 418, 8048 Zürich

 

OFFCUT – der Materialmarkt für die kreative Wiederverwertung

Wir führen Materialien wie Holz, Leder, Metallteile, Acrylglas , Stoff, Dekoartikel, Papier. Allesamt werden diese Materialien an ihrem ehemaligen Ort nicht mehr gebraucht oder sind gerettet vor der Entsorgung – Wiederverwerten statt Wegwerfen. Der Materialmarkt ist offen zum Schauen, Stöbern und Posten. Wir bieten feine Kräutertees, wunderbaren Kaffee aus einer ZURIGA-Kafimaschine (unsere Nachbarn), selber kultivierten Wasserkefir und was Kleines zum Knabbern. Wer etwas fürs Buffet mitbringen mag ist herzlich dazu eingeladen. 

Ausblick: Wander-Stammtisch am 1. Juli im GZ Buchegg (am Repair Cafe Sonntag)

Herzliche Wintergrüsse,
Jasmin

Monats- Entdeckungen

Hier stellen wir dir spannende und inspirierende Projekte vor, die wir neu (oder wieder) entdeckt haben 😉

Sustainable Zurich: Ein nachhaltiger Tag in der Limmatstadt.

Ein Youtube-Video von und mit Anina Mutter. Weitere Nachhaltigkeits-Anregungen findest du auf ihrem Blogg blossik.

Der Bluff des Plastikrecyclings

Insgesamt fallen pro Jahr in einem vierköpfigen Haushalt rund 150 Kilogramm Plastikmüll an. Bei Plastik-Recycling denken Konsumenten wohl zuerst an PET-Flaschen. Das Recycling dieser Flaschen funktioniert gut. PET macht aber nur einen kleinen Teil des Mülls aus. Der grosse Rest wird bisher als Kehricht verbrannt.
«Kassensturz» hat fünf Säcke mit Plastikmüll gefüllt und in jedem dieser Säcke ein Ortungsgerät versteckt. Diese Recherchen bringen drei Erkenntnisse:

  • Der Plastikmüll macht weite Wege und bleibt auf den Lagerplätzen lange unbearbeitet liegen.
  • Die tatsächliche Recyclingquote ist tiefer als einige private Recycler versprechen.
  • Plastikrecycling ist aufwändig und teuer. Der ökologische Nutzen, vor allem von gemischt gesammeltem Kunststoff, ist bescheiden.

 

Leitungswasser weltweit enthält Plastik

„Wenn mikroskopisch kleines Plastik in den Meeren, Seen und Flüssen ist, ist es dann auch im Trinkwasser?“ – Diese Frage ist der Ausgangspunkt einer aktuellen Studie, die die NGO „Orb Media“ in Zusammenarbeit mit der University of Minnesota durchgeführt hat.

Januar 2018: Winterschlaf

 

Liebe Transition-Freunde

Weihnachten, Silvester und der grosse Sturm sind überstanden. Nun kommt die lang ersehnte Ruhe. Oder doch eher das alte Hamsterrad?

Es ist nie zu spät, einen Schritt in eine andere Richtung zu tun. Und noch viel leichter ist es, wenn man tolle Vorbilder hat. Auf unserer Website findest du über 300 Projekte, hinter denen alles Menschen stehen, die schon mindestens einen Schritt in die andere Richtung gegangen sind :-). Hier kurz einige Inspirationen dazu, was du schon heute konkret tun kannst:

  • (wer erst noch etwas Realitäts-Check braucht, wird hier gut bedient)
  • Nahrungsmittel: Schliesse dich einer Vertragslandwirtschaft an, geh auf den Wochenmarkt, kauf unverpackt ein, rette Lebensmittel.
  • Mobilität: Miete ein Lastenbike oder teile eine Autofahrt.
  • Einkauf: Einkaufen war Gestern! Ab Heute gilt TAUSCHEN, LEIHEN, SCHENKEN. Oder: Geh ins Brocki, repariere deine Sachen, bei Neukauf achte auf bio, fair und regional (und sei bereit, etwas mehr Geld und Zeit zu investieren).
  • Energie: Brauche weniger, kauf mehr Solarstrom – weniger Ölverbrauch (Autofahren, Fliegen, Plastik) ist Friedensarbeit!

 


Mit viel toller Arbeit und grosszügiger Unterstützung ist der Kurz-Film «Teilen ist Besitzen für Fortgeschrittene» entstanden. Bitte weiter verbreiten! 🙂


Obwohl nicht unser Kerngeschäft, möchte ich auf einige politische Aktivitäten hinweisen:

Wander-Stammtische sind zur Zeit keine geplant. Voraussichtlich finden sie ab März wieder statt. Es sind noch Hosts gesucht 😉

Herzliche und schwungvolle Neujahrsgrüsse,
Jasmin


Monats- Entdeckungen

Hier stellen wir dir spannende und inspirierende Projekte vor, die wir neu (oder wieder) entdeckt haben 😉

Lotti’s Welt

Kinderkleider handgemacht in der Schweiz, Stoffparadies und Nähkurse im schönen Laden an der Waffenplatzstrasse 49 in 8002 Zürich.
Damit der Laden und das tolle Angebot erhalten bleiben, braucht es ab Juli 2018 eine neue Trägerschaft. Wär das was für Dich?

Openki [PopUp]

Openki [PopUp] ist eine Kollaboration zwischen Openki.net und Kunsthalle Zürich.
Wir machen die Kunsthalle Zürich zum Raum für deinen Kurs!

Was willst du eigentlich lernen?
Kannst du anderen etwas beibringen?Hier kannst du deinen Kursvorschlag eintragen. 

Transition Bülach

Nach Wädenswil gründet sich nun auch Transition Bülach.
Nach einem erfolgreichen Crowdfunding wird am Sonntag den 14. Januar 2018 gefeiert. Um 11.15 Uhr wird der positive Film „Tomorrow – die Welt ist voller Lösungen“ im Kino ABC in Bülach gezeigt. Alle sind herzlich eingeladen (Kollekte)! Anschliessend wird die Organisation Transition-Bülach im Unverpackt-Laden nebenan gegründet.

ROTAUF – Bastard Shop

WIRKLICH SWISS MADE – EXKLUSIVE STÜCKE ZUM FAIREN PREIS

Die ROTAUF Outdoor-Bekleidung wird mit höchster Sorgfalt bei einem der letzten Konfektionären der Schweiz genäht. An einer Pressekonferenz im Sommer 2016 hat ROTAUF offiziell bekanntgegeben, dass sie als eine der ersten Outdoor-Marken der DETOX-Kampagne von Greenpeace beitritt. Das Ziel dieser Kampagne ist es, bis 2020 alle heiklen Chemikalien aus der Bekleidung draussen zu haben und Transparenz zu schaffen.

Im online BASTARD-SHOP werden exklusive SWISS MADE-Einzelstücke und Restbestände von ROTAUF zu einem unschlagbaren Preis verkauft.