Fashion Revolution Day

View Calendar
29.04.2017 Den ganzen Tag
Photobastei
Address: Sihlquai 125, 8005 Zürich, Switzerland

Am 29. April laden wir euch herzlich zum Fashion Revolution Day in die Photobastei ein.

•••••••••••••••••••••••••

PROGRAMM

13:00 – 21:00: Fair Fashion Market mit über 20 nachhaltigen Marken und Shops

13:00 – 17:00: Diverse Workshops: Profis zeigen sinnvolle Alternativen für einen nachhaltigen Modekonsum

13:00 – 17:00: Film-Screenings

18:00 – 19:00: Podiumsdiskussion über die Herausforderungen der Modeindustrie und die Rolle des Konsumenten

19:00 – 24:00: Apéro und Live-Band

Weitere Highlights: Kunstinstallationen, Photo Booth, Food Corner & Bar

•••••••••••••••••••••••••

Wir glauben an eine Modeindustrie, die Menschen, Umwelt und Kreativität gleichermassen wertschätzt und sind überzeugt, dass jeder Einzelne etwas dazu beitragen kann. Werde auch Du Teil der Bewegung, wir freuen uns!

Related upcoming events

  • 21.10.2017 15:30 - 21.10.2017 17:30

    Honig ist nicht gleich Honig - man sagt er habe über 600 verschiedene Aromen. Er variiert in Farbe, Konsistenz und natürlich dem Geschmack. Während zwei Stunden tauchen wir ein in die Welt des flüssigen Goldes und lernen, wie es entsteht, wie man die Geschmackrichtungen beschreibt und richtig degustiert.

    Preis: Fr. 45.- inkl. Honig und Unterlagen

    Anmeldung erforderlich – info@wabe3.ch

  • 23.10.2017 19:00 - 23.10.2017 21:00

    Ein anderes Leben ist nicht nur möglich - es wird seit Jahrzehnten
    gelebt, von vielen tausend Gemeinschaften und Ökodörfern in Europa,
    aber auch im Globalen Süden. So entstehen Lösungsansätze und
    Alternativen für die ökologischen und sozialen Krisen unserer Zeit,
    für Naturschutz, Ökonomie, Bauen und Landflucht, für die Versorgung
    mit Lebensmitteln, Wasser und Energie. Doch diese Lösungen nutzen
    nichts, wenn sie im Kern nicht von Gemeinschaften getragen werden, die
    ein Wissen haben über eine Ethik des Zusammenlebens, über
    Konfliktlösung, Entscheidungsfindung, Wahrheit, gegenseitiger Hilfe -
    und die Liebe. Leila Dregger spricht auch zu Fragen wie: Was hat Liebe
    mit Politik zu tun? Gibt es ein speziell weibliches Friedenswissen?

  • 24.10.2017 18:00 - 24.10.2017 21:00

    Wander-Stammtisch im SPARK: “Ich und mein Projekt*”

    Workshop:     18.00- 19.30

    Suppenznacht: 19.30- 21.00: Frische Biosuppe (Zutaten frisch vom Feld) mit hausgemachtem Brot am langen Tisch.

    Anmeldung: Ariane Fischer, ariane@spark.earth, 0793171111

    Workshop Teaser unserer interaktive geführten Coachinggruppe, um eine persönliche oder berufliche Herausforderung aus deinem Alltag zu

    reflektieren. In der Gruppe findest du Antworten und eine Vielfalt an Sparringspartnern, die mit dir deine Fragen, Ideen & Träume reflektieren

    und auf dein Ziel ausrichten.

    Eine gute Gelegenheit sich innerhalb vom Transition Zürich Netzwerkes zu treffen, sich auszutauschen, Ideen zu ‚brainstormen’, dich und dein

    Projekt* zu stärken und Zusammenarbeit zu schaffen.

    * Unter Projekt verstehen wir ein Unterfangen, das dich motiviert und dir erlaubt deine Talente zum Ausdruck zu bringen. Das kann deine

    Organisation, deine Arbeit, deine Selbstständigkeit oder zum Beispiel auch ein künstlerisches Unterfangen sein.

  • 24.10.2017 19:00 - 24.10.2017 22:00
    Es gibt kaum etwas Spannenderes als die Entwicklung unseres Bewusstseins. Mit Denis Knubel konnten wir einen ausgewiesenen Spezialisten auf diesem Gebiet engagieren. Er
    wird uns in die Materie einführen, danach gibt es Raum für die Diskussion. Wir laden alle Interessierten ganz herzlich zu diesem speziellen Abend ein.
    Für den gemütlichen Teil (21.00 bis 22.00 Uhr)
    bitten wir euch, etwas zum Knabbern mitzubringen. Wasser und Wein sind vorhanden.
    Kein Eintritt, Kollekte für die Unkosten
  • 25.10.2017 18:00 - 28.10.2017 20:00

    Du willst einen Unterschied bewirken, weisst aber nicht, wo du anfangen sollst? Du hast schon viele Ideen, aber es fehlen dir das Vertrauen oder/und das Team, um sie umzusetzen? Dann ist unserer imp!act Training das richtige für dich!

    Bei imp!act kommst du mit 20-40 begeisterten jungen Leuten zwischen 18 und 30 Jahren (+/-) zusammen und entwickelst lokal Lösungen für globale Herausforderungen. Nach verrückten Brainstorming- und Teambuildingaktivitäten entwickelt ihr in Teams eigene soziale oder ökologische Projekte und testet die Durchführbarkeit sofort. Ihr werdet auch die Möglichkeit haben, Feedback und Kommentare von renommierten Experten zu erhalten – all das innerhalb von nur 3.5 Tagen! Über die Probleme der Welt zu sprechen wird sie nicht lösen - aber dein Projekt könnte eine mögliche Antwort darauf sein.

    Sprache: imp!act wird voraussichtlich in Deutsch stattfinden

    NOCH NICHT ÜBERZEUGT? HIER SIND UNSERE TOP 4 GRÜNDE, UM TEILZUNEHMEN:

    Hol dir den Boost und die Werkzeuge, um deine Ideen in Taten umzusetzen: Übe professionelle und persönliche Fähigkeiten, die dir im Laufe deines Lebens dienen werden. Erfahre, wie du ein Publikum mit deinen Präsentationen einnehmen kannst, wie man ein Projekt von der erste Idee bis zur Umsetzung durchführt, wie man Leute oder Sponsoren überzeugt an deinen Projekt teilzunehmen, usw.
    Triff renommierte Experten aus der Wirtschaft, Sozialunternehmungen und NGOs. Erhalte ausserdem Zugang zu einer Gemeinschaft von hoch motivierten jungen Changemakern ein.
    Schliesslich: Unterschätze nicht die positive Energie, die freigesetzt wird, sobald du deiner Leidenschaft folgst oder wenn du einfach deine Kreativität einsetzt, um Dinge zu bewegen. Du wirst hart arbeiten, aber - versprochen - es wird auch genug Zeit und Raum für Spass bleiben!
    Schau dir dieses inspirierende Video an!

    PROGRAMM

    Tag 1 (17h30 - 22h) - Inspiration: Die Teilnehmenden lassen sich inspirieren von jungen Leuten, die sich bereits engagieren und tauschen danach bereits ihre eigenen Projektideen aus.

    Tag 2 (9h - 20h) - Der Kreativität freien Lauf lassen: Die Teilnehmenden lernen, ihre Interessen in konkrete Projekte umzuwandeln. Nach einem Pitch-Festival werden die Projektgruppen geformt und die Arbeit an den Projekten beginnt.

    Tag 3 (9h - 20h) - Reality Check: Die Gruppen testen ihre Projektideen, indem sie beispielsweise Umfragen oder eine erste Aktion durchführen und mögliche Partner treffen.

    Tag 4 (9h - 20h + party) - Den Ideen Flügel verleihen: Die jungen Leute überarbeiten ihre Projekte mit der Hilfe von ExpertInnen, bevor sie es einer Jury präsentieren, welche das Potenzial der Projekte bewertet.

    Organisiert wird das event vom Verein imp!act Zürich mit Unterstützung vom VSUZH und HESI

    HIER ANMELDEN
    https://ticketfrog.ch/de/p/kurs-weiterbildung/imp-act-zuerich-1499954304304001001.html

  • 27.10.2017 19:00 - 27.10.2017 21:00
    Was hat Liebe mit Politik zu tun? Gibt es ein speziell weibliches Friedenswissen? Wie lebt man sinnvoll in einer Zeit globaler Transformation? Wie überwinden wir in das Gefühl der Ohnmacht angesichts des globalen Desasters, und wie gewinnen unsere Aktionen und Handlungen echte Wandlungskraft? Was ist "Sacred Activism"?
    Leila Dregger aus Tamera, Portugal, Journalistin, Aktivistin für Frieden und Liebe, Autorin der Bücher "Frau -­‐ Sein allein genügt nicht", "Ökodörfer weltweit" und "Tamera -­‐ ein Modell für die Zukunft", führt uns in den Plan der Heilungsbiotope ein. Dieser Plan ist formuliert von Tameras Gründern Dieter Duhm und Sabine Lichtenfels. Es ist ein Plan, der gleichermaßen auf Zukunftsforschung und indigenem Wissen beruht, auf Heilung in der Liebe und auf einem Weltbild, in dem jede noch so kleine Handlung im Rahmen eines großes Ganzen seine Wirkung entfaltet, so sie verbunden ist mit dem Geist der Einheit. Mit Lesung, Musik, Bildern und Zeit für Fragen & Gespräch.
    An diesem Abend ebenfalls in Zürich ist die Friedensaktivistin und Tamera Mitarbeiterin Aida Shibli. Wir freuen uns, sie als Gast begrüssen zu dürfen. Sie wird einen Einblick geben in ihre Friedensarbeit in Palästina/Israel
  • 28.10.2017 11:00 - 28.10.2017 16:00

    Am Obstsortenmarkt des botanischen Garten der Universität Zürich, wird BioZH an einem der Stände vertreten sein. Lokale Gaumenfreuden, wissenswertes zur Zürcher Biodiversität und ein attraktiver Wettbewerb warten auf die Standbesucher und -besucherinnen. Nutzen Sie die Gelegenheit und kommen Sie vorbei. Der Obstsortenmarkt bietet vieles zum entdecken und verweilen.

    Hier finden Sie Eindrücke des Marktes 2015.

     

  • 01.11.2017 19:00 - 01.11.2017 22:00

    Infos zum Ort folgen

  • 02.11.2017 18:00 - 02.11.2017 21:00

    Kurzfilm & Podiumsdiskussion mit Niko Paech, postwachstumsoekonomie.de

    Start 18:00

    Kurzfilm; „The Story of Stuff“ ab 19:00

    Podiumsdiskussion ab 19:30

  • 04.11.2017 14:00 - 04.11.2017 17:00

    Der richtige Obstbaumschnitt will gelernt sein. Mit einem fachgerechten Schnitt verbessern wir den Wuchs, regulieren den Ertrag und stärken die Gesundheit des Baumes. In diesem Kurs, erlernen Sie die Basis für die perfekte Baumpflege im Winter. Als Abschluss laden wir Sie herzlich zu einem gemütlichen Apéro ein. Bei schlechtem Wetter (starkem Regen), verschieben wir den Kurs auf den 11. November.
    Es empfiehlt sich, warme und wetterfeste Kleider und gute Schuhe anzuziehen. Bitte eine Gartenschere mitbringen.

  • 09.11.2017 18:30 - 09.11.2017 20:30

    Wir alle haben eine Ahnung vom Klimawandel und wir sehen täglich die Auswirkungen unseres Lebensstils auf die natürliche und soziale Umwelt. Trotzdem verharren wir in unserem verschwenderischen Lebensstil und finden täglich Ausreden für unser schlechtes Gewissen. Wie ändern wir bloss unser Verhalten zum Besseren und wie setzen wir Wissen in die Tat um?

    An der Diskussion beteiligen sich

    1. Stefanie Moser: Mitglied der IPU – Initiative Psychologie im Umweltschutz und Senior Research Scientist am Centre for Development and Environment der Universität Bern
    2. Dr. Vivianne Visschers: Fachhochschule Nordwestschweiz Hochschule für Angewandte Psychologie Wirtschaftspsychologie
    3. Fachperson Behavioral economics & Marketing
    4. Simon Liebi: Student der Umweltnaturwissenschaften an der ETH in Zürich. Mitglied des Planungsteams der Nachhaltigkeitswoche an Zürcher Hochschulen, engagiert sich stark für einen öffentlichen Diskurs zu Themen der Nachhaltigkeit und des Klimawandels

    Moderiert wird die Diskussion von Gabriele Kull, Founder von future.camp®. Das Publikum wird regelmässig in die Diskussion eingebunden.

    Hauptthemen der Diskussion:

    1. Warum Menschen nicht nach bestem Wissen und Gewissen handeln
    2. Wie motivieren wir unser Umfeld zum nachhaltigen Lebensstil?
    3. Wie kreieren wir einen Trend zu nachhaltigen Lebensstilen und wie festigen wir diese als soziale Norm?
    4. Welche Rolle spielen Vorbilder und Influencer?
  • 09.11.2017 19:30 - 09.11.2017 21:00

    Ein grosser Tisch, ein Gast aus aller Welt, hier zuhause.
    Ein Abend für Begegnung und Austausch. Mit Ruth Grünenfelder und Ralf Schlatter.

    Wie lebt es sich in Japan, Syrien, Eritrea, Frankreich oder im Tibet?
    Wie schmeckt es dort? Wie klingt es?
    Menschen erzählen von ihrem Land, ihrer Kultur, den Eigenheiten und den Unterschieden. Von ihren Helden und Märchen, ihren Traditionen, ihrer Küche und ihrer Musik. Wir hören zu und fragen nach.
    Alle sitzen zusammen, bei Getränken und kleinen Spezialitäten aus dem jeweiligen Land.
    Zu Gast am 09. November: Gareth Christopher aus Grossbritannien

  • 10.11.2017 Den ganzen Tag

    Am 21. Mai 2017 hat die Schweiz die Energiestrategie 2050 gut geheissen. Die im Energiegesetz festgelegten Richtwerte in Bezug auf Energieeinsparungen und den Ausbau der Erneuerbaren werden mit dem 1. Massnahmenpaket der Energiestrategie alleine noch nicht erreicht. Die dazugehörigen Massnahmen sind befristet. Die Vorlage für das 2. Massnahmenpaket wurde jedoch vom Parlament versenkt. Offen bleibt damit, wie die Richtwerte erreicht werden sollen. Die SES bietet Orientierung im Massnahmen-Dschungel.

    » zum Anmeldeformular

    Die weltweiten Trends in der Energiewende lauten Dekarbonisierung, Dezentralisierung und Digitalisierung: Der technologische Wandel drängt, langjährige Hierarchien zwischen Produzenten und Konsumenten werden durchlässig, Energieflüsse durch Informationsflüsse ergänzt.

    Die Schweizer Antwort auf diese Herausforderungen ist die Energiestrategie 2050, welche die Bevölkerung am 21. Mai 2017 gutgeheissen hat. Doch die Vorlage beinhaltete nur ein erstes, befristetes Massnahmenpaket. Die im Energiegesetz festgelegten Richtwerte in Bezug auf Energieeinsparungen und den Ausbau der Erneuerbaren werden damit alleine nicht erreicht. Zudem wurde die Vorlage für das zweite Massnahmenpaket, die ein Lenkungssystem einführen wollte, vom Parlament versenkt.

    Damit die Energiewende nicht zum Strohfeuer verkommt, muss die Politik nachlegen und weitere offene Fragen beantworten: Welche Massnahmen braucht es für eine reibungslose Ablösung der fossilen und nuklearen Energiequellen? Wie sieht ein Strommarkt aus, der weitere Investitionen in Erneuerbare bringt? Und welche Instrumente taugen dazu, die Konsumenten besser mit einzubinden?

    Diskutieren Sie diese Fragen mit uns und namhaften ExpertInnen an der SES Fachtagung 2017.

  • 16.11.2017 18:00 - 16.11.2017 21:00

    Film & Podiumsdiskussion mit Martin Ott (Demeter-Bauer, fintan.ch) und Thomas Gröbly (Dozent Fachhochschule Nordwestschweiz, ethik-labor.ch)

    Gezeigt wird „10 Mrd. – Wie werden wir alle satt?“ (Valentin Thurn, 2015)

    Der Film behandelt die Themen: Landwirtschaft, Weltbevölkerung und versucht Zukunftsperspektiven aufzuzeigen.

    „Bis 2050 wird die Weltbevölkerung auf 10 Mrd. Menschen anwachsen. Doch woher soll die Nahrung für alle kommen? Kann man Fleisch künstlich herstellen? Sind Insekten die neuen Proteinquellen? Oder baut jeder bald seine eigene Nahrung an? Valentin Thurn sucht weltweit nach Lösungen: er trifft Biobauern und Lebensmittelspekulanten. Er besucht Laborgärten, Fleischfabriken und Kleinbauern in Indien“.

    Trailer

    Türöffnung 18:00

    Film ab: 19:00 anschliessend Diskussion

  • 18.11.2017 13:00 - 18.11.2017 17:00

    Heutiges Geld ist nicht neutral, sondern erzwingt Wachstum um jeden Preis. Es macht nicht vor der Ausbeutung von Menschen und Natur halt und zwingt immer mehr Lebensbereichen seine Logik auf. Denn es ist privatisiert, undurchschaubar und nur für wenige wirklich zugänglich. Es lässt Reiche immer reicher werden und führt dabei zur Zerstörung von Existenzmöglichkeiten und sozialem Zusammenhalt. Es gibt aber andere Geldsysteme, die Solidarität und Gerechtigkeit fördern und das Prinzip der Allmende respektieren – die Komplementärwährungen.

    Eine Bau- und Wohngenossenschaft baut auf Solidarität und gemeinsamen Werten auf, sie kann durch eine speziell gestaltete eigene Komplementärwährung, der Quartierwährung, weiter entwickelt werden. Synergieeffekte entstehen durch Relokalisierung von Ressourcen und Arbeit, Reduktion von Energieverbrauch und Globalisierungsverstrickung, Aufbau von internen Netzwerken und sozialen Beziehungen. Wie das nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch gehen könnte und wie man hinter die Kulissen von Geld schauen kann, werden wir in einem einfachen, dynamischen Simulations- und Rollenspiel ausprobieren.

    Dabei müssen die Teilnehmenden entscheiden, was sie von der Gemeinschaft erwarten und was sie bereit sind beizutragen. Ausserdem braucht es gute Steuerfähigkeiten, um die Geld-Kreisläufe in einem stabilen Gleichgewicht zu halten. Es wird so deutlich, wie Fähigkeiten und Bedürfnisse, sowie Freiheiten und Verpflichtungen eine wichtige Rolle bei Geld spielen. In der abschliessenden Diskussion werden auch Fragen zur möglichen Realisierung einer solchen Währung behandelt.

    zur Anmeldung hier

  • 25.11.2017 13:00 - 25.11.2017 17:00

    Film & Podiumsdiskussion rund ums Thema „Energie“ 

    Zu gast sind Sophia Rudin von der Energiekommission Wädenswil sowie Rene Reist von der Energiegenossenschaft Zimmerberg.

    Wir zeigen den Kurzfilm: „There’s no Tomorrow“ ab 14:00 Uhr, anschliessend Podiumsdiskussion

    Türöffnung 13:00

    Film ab 14:00 anschliessend Diskussion.

  • 02.12.2017 13:00 - 02.12.2017 17:00

    Was sind die Anforderungen an Führungskräfte in der heutigen Zeit? Wie navigieren wir durch eine chaotische Zeit voller Ungewissheit?

    Wie können Führungskräfte zusätzlich zum Wissenserwerb ihre Persönlichkeit kennenlernen und schulen?

    KaosPilots ist eine etwas andere Business School aus Bern, die Antworten auf diese Fragen gibt. Dort werden kreative Führungspersönlichkeiten, verantwortliche Unternehmer und Unternehmerinnen sowie «Change-Maker» ausgebildet.

    Am 27.Mai kommt KaosPilots Gründer Matti Straub-Fischer ins jenseits IM VIADUKT, um von dem innovativen Konzept zu berichten und in einem praktischen Workshop zu vermitteln, wie man auch in chaotischen Zeiten Mitarbeiter souverän führt. Ihr erfahrt, weshalb der innere Wandel wichtiger ist als Methoden und Toolboxes und erprobt im Open Space Lab eigene Erfahrungen.

    Präsentation KaosPilots auf youtube (2:35)

    Inhalt/Ablauf

    • Impulsreferat und Intro zur Gesamtreihe MindShift und zur ganzheitlichen Bildung; Florian Boukal, M.A. Ökonomie, Vorstand Institut für transformative Nachhaltigkeit (Veranstaltungspartner MindShift-Reihe)
    • Interaktive Übungen, Storytelling
    • Praktisches Beispiel zum Paradigmenwechsel; Matti Straub-Fischer
    • Workshop zum Thema Young Leadership; Matti Straub-Fischer, Gründer und Leiter KaosPilots
    • Open Space Labor: Selber erleben und testen

    Kosten: 50 CHF / Studenten und Kultur-Legi CHF 30

    Anmeldung hier.

    Die Veranstaltungsreihe MindShift baut eine Brücke zwischen innerer Transformation und äusserem Wandel. Die einzelnen Veranstaltungen beleuchten diverse Aspekte des inneren Wandels, geben Impulse, vermitteln Hoffnung, fördern den Austausch und präsentieren innovative Konzepte rund um das Thema MindShift. Alle Infos zur Veranstaltungsreihe gibts hier.