Suppenzmittag

View Calendar
24.08.2017 12:00 - 13:00
BachserMärt Forum Langstrasse
Address: Langstrasse 195, 8005 Zürich, Switzerland

Ab dem 6. April servieren wir immer am Donnerstag eine Suppe die mit Lebensmittelüberschüssen aus unseren Läden zubereitet wird. Um punkt 12 Uhr stehen 20 Gedecke bereit, Du bist herzlich eingeladen mit uns zu speisen.

Related upcoming events

  • 23.09.2017 16:00 - 23.09.2017 19:00

    Mit Cradle to Cradle®-Experte Albin Kälin

    Produkte der Zukunft müssen höchsten Standards genügen, damit wir die endlichen Ressourcen der Erde erhalten und pflegen können. Wie sieht ein solches Produkt aus und wie erkenne ich als Konsument ein wirklich kreislauffähiges Produkt?

    Im Gegensatz zum konventionellen Recycling bleibt bei der Cradle to Cradle® Methode die Qualität der Rohstoffe über mehrere Produktlebenszyklen erhalten und es werden ausschließlich „als sicher bewertete Chemikalien“ eingesetzt. Das Ziel: Kein Abfall, alles ist zugleich Nährstoff.

    Anschliessend Apéro mit Food und Limonade von James Jar & Co.

  • 24.09.2017 10:30 - 24.09.2017 15:00

    Liebe Tauschende
    Der Tauschen am Fluss Sonntags-Brunch ist zur Tradition geworden. Es
    ist ein kulinarisches Highlight und bietet viel Raum, um sich kennen zu
    lernen und ins Tauschen zu kommen.
    Am Brunch sind auch Familien, Freunde, Bekannte und Interessierte
    eingeladen.

    FÜR DEN BRUNCH SUCHEN WIR FOLGENDE KULINARISCHE KÖSTLICHKEITEN:
    Brot, Zopf, Kuchen etc. | Konfitüre, Brotaufstriche… | Süsses, das
    zu einem Brunch-Buffet passt | Salziges, das zu einem Brunch-Buffet
    passt | Andere Ideen für kulinarische Köstlichkeiten für das
    Brunch-Buffet.
    BITTE MELDET EUCH VIA MAIL ODER PER TELEFON 044 276 82 83 BEI URSULA,
    WAS IHR GERNE ZUBEREITEN UND MITBRINGEN MÖCHTET. Daraus stellen wir das
    Brunch-Angebot zusammen und melden euch, was und wieviel ihr davon
    bringen könnt. Die Köstlichkeiten sollten am Sonntag 24. September bis
    spätestens 10 Uhr im Saal vom GZ Wipkingen abgegeben werden. Es werden
    Tauschstunden gutgeschrieben und Materialgeld bar ausbezahlt.
    Die Zusagen werden anhand des Anmeldeeingangs vergeben.

    ANMELDUNG FÜR DEN BRUNCH BIS FREITAG 15. SEPTEMBER MIT FOLGENDEN
    ANGABEN:

    Anzahl Erwachsene | Anzahl Kinder | Per E-Mail an ursula.marx@gz-zh.ch
    oder per Telefon 044 276 82 83.

    Kosten für Mitglieder 0,25 Std. + CHF 5.- | Für Nichtmitglieder CHF
    10.- | Kinder gratis.

  • 28.09.2017 19:30 - 28.09.2017 22:00

    Wir befinden uns im Jahre 2017 n.Chr. Ganz Europa ist vom Konsum- und Wachstumsglauben erfasst.... Ganz Europa? Nein! Ein von unbeugsamen Franzosen bevölkertes Dorf im Elsass hört nicht auf, diesem Gedanken Widerstand zu leisten. Und das Leben ist nicht leicht für die kapitalistischen Konzerne, dort Fuss zu fassen...

     

    «Worauf warten wir noch?» der neueste Film von Marie Monique Robin, erzählt die wunderbare Geschichte, wie eine kleine elsässische Stadt mit gerade einmal 2.200 Einwohnern ihren eigenen Transformationsprozess in die Post-Öl-Ära mit geringer Umweltbelastung in Gang setzt.

    Im Anschluss eine Podiumsdiskussion über den Wandel in Zürich.

  • 12.10.2017 18:00 - 12.10.2017 21:00

    Wenn alle Menschen auf der Welt so leben, dass es für alle reicht, können wir Klimawandel, Flüchtingsströme und Artensterben stoppen. Menschen, die heute als "radikal nachhaltig" gelten, werden morgen die Norm sein. Drei dieser Pioniere zeigen euch praktische Beispiele aus ihrem Leben.

    Allen gemeisam ist, dass sie nach sehr einfachen Prinzipien leben und diese in allen Lebensbereichen anwenden: Sie konsumieren sehr wenig, sie wohnen und arbeiten so, dass ihnen mehr Zeit und Ressourcen bleiben. Sie generieren sehr wenig Abfall und produzieren, was sie benötigen gleich selber. Sie teilen gerne, sind mobil und modern.

    MIRIAM REED: Eigentlich ist sie Grafik Designerin. Aus ihrem kleinen Haus in Affoltern am Albis hat sie jedoch eine Oase der Nachhaltigkeit gemacht. Sie hat ein veganes Kochbuch geschrieben, das nur lokale Produkte aus der Schweiz oder aus dem nahen Europa verwendet. Sie lässt uns ihr Essen probieren und zeigt uns, wie sie gesunden Kombucha-Tee braut.

    SARAH & MANU (LEBEN-AUF-ACHSEN): Das Paar wolllte sein Leben so gestalten, das es nahe an der Natur sein kann, sein eigenes Zuhause besitzen und damit gleich um die Welt reisen kann. Schnell merkte es, dass Nachhaltigkeit zentral ist, wenn man Ressourcen sparen und langfristig so frei leben möchte. Bereits seit einem Jahr leben die beiden nun mit ihrem Hund in einem Van und Bauen einen alten Bauwagen um, um damit auf Reisen zu gehen. Die Vorteile ihres Lebensstils beschreiben sie folgendermassen:

    1. Geringer Strom-, Wasser- und Ölverbrauch
    2. Geringe Lebenskosten
    3. Unabhängigkeit
    4. Die Möglichkeit, das Zuhause an die eigenen Bedürfnisse anpassen zu können
    5. Viel weniger Putzarbeiten
    6. Man wird viel überflüssigen materiellen Ballast los
    7. Die Freiheit überall zu leben
    8. Mehr Nähe in der Beziehung zueinander
  • 14.10.2017 16:00 - 14.10.2017 20:00

    Weniger ist mehr! Umweltfreundliche Pflege für jede Haut und jedes Klima will gelernt sein. Regula Kramer von Organic Body Care, Vanessa Laukas von MyMiSha und Anna von future.camp® zeigen euch ihre Lösungen

    REGULA: Lerne deine Haut zu verstehen und umweltfreundlich zu pflegen. Erfahre, wo du für dich und die Umwelt unschädliche Produkte beziehen kannst. Bringe deine eigenen Pflegeprodukte mit und lasse sie testen.

    VANESSA: Der Winter naht und die trockenen Lippen auch! Lerne, was richtige Lippenpflege ist und warum industriell hergestellte Produkte dir und der Umwelt schaden. Wir stellen zusammen eine Pflege her, mit der du garantiert nie mehr spröde Lippen haben wirst.

    ANNA: Wie reinigen und pflegen sich eigentlich die Naturvölker? Lerne wie die Amazonasindianer oder die Sami in Lappland Haut, Haare und Zähne pflegen.

  • 17.10.2017 18:00 - 17.10.2017 21:00

    Jeweils am 17. Tag jedes Monats findet unser öffentliches Treffen statt. Das Treffen ist offen für alle. Es gibt etwas Feines zu essen. Fester Programmpunkt ist jeweils eine kurze Einführung für alle die zum ersten Mal mit dabei sind.

  • 19.10.2017 18:00 - 19.10.2017 21:00

    Böden sind ein eigenes Ökosystem und viel komplexer als nur etwas braune Erde. Damit auch wir Städter verstehen, wovon unsere Ernährung abhängt, erklärt uns Mathias Forster, Vorsitzender des Bodenfruchtbarkeitsfonds der Bio-Stiftung Schweiz, warum immer mehr fruchtbare Böden verschwinden und was wir dagegen tun können.

    MATHIAS: Fruchtbare Böden sind die Basis für gesunde Ernährung in Gegenwart und Zukunft und wirken gleichzeitig der Klimaerwärmung entgegen, indem sie mehr CO2 speichern als konventionell bewirtschaftete Böden. Intensive Landwirtschaft und Verstädterung zerstören immer mehr ökologisch wertvolle Flächen. Ein Uno-Bericht bezifferte den Verlust auf weltweit 5,6 bis 9,4 Billionen Euro im Jahr. Die verlorenen Werte sind zum Beispiel Ernteerträge und sauberes Wasser.

    GÄRTNER: In einem Blumentopf bilden wir einen Boden nach. Ihr werdet euch wundern, was alles in einen gesunden mitteleuropäischen Boden gehört! Euren Topf könnt ihr mit nachhause nehmen, überwintern und im Frühling für eure Blumen, Beeren oder Kräuter verwenden.

    SEEDCITY: Der Gemeinschaftsgarten SeedCity befindet sich auf dem Campus der ETH Hönggerberg in Zürich. Auf ca. 1200 m² ist seit 2010 eine Oase der Biodiversität entstanden, die zum Lehren, Lernen und zum Anpacken einlädt.

  • 24.10.2017 18:00 - 24.10.2017 21:00

    Wander-Stammtisch im SPARK: “Ich und mein Projekt*”

    Workshop:     18.00- 19.30

    Suppenznacht: 19.30- 21.00: Frische Biosuppe (Zutaten frisch vom Feld) mit hausgemachtem Brot am langen Tisch.

    Anmeldung: Ariane Fischer, ariane@spark.earth, 0793171111

    Workshop Teaser unserer interaktive geführten Coachinggruppe, um eine persönliche oder berufliche Herausforderung aus deinem Alltag zu

    reflektieren. In der Gruppe findest du Antworten und eine Vielfalt an Sparringspartnern, die mit dir deine Fragen, Ideen & Träume reflektieren

    und auf dein Ziel ausrichten.

    Eine gute Gelegenheit sich innerhalb vom Transition Zürich Netzwerkes zu treffen, sich auszutauschen, Ideen zu ‚brainstormen’, dich und dein

    Projekt* zu stärken und Zusammenarbeit zu schaffen.

    * Unter Projekt verstehen wir ein Unterfangen, das dich motiviert und dir erlaubt deine Talente zum Ausdruck zu bringen. Das kann deine

    Organisation, deine Arbeit, deine Selbstständigkeit oder zum Beispiel auch ein künstlerisches Unterfangen sein.

  • 08.11.2017 17:00 - 08.11.2017 19:30

    Auch im Jahr 2017 findet der beliebte Konfitüren-Wettbewerb statt. Wir machen uns wieder auf die Suche nach der besten Konfitüre der Stadt. Eine hochkarätige Jury wird Ihre Produkte (deren Fruchtanteil zu 90% aus lokalen Ressourcen besteht) nach bestem Wissen und Gewissen bewerten. Auf die Gewinner warten Preise und heiss begehrte Zertifikate. Kann Ihre Konfitüre überzeugen? Infos folgen...

    Hier finden Sie Eindrücke des letztjährigen Wettbewerbs.

    Ab Anfang Juli mit der Eröffnung der Anmeldung finden Sie hier die Teilnahmebedingungen, Kriterien und die ersten Informationen zur diesjährigen Jury!