Kulturpark Zürich

Standort:Pfingstweidstrasse 16, 8005 Zürich, Schweiz

Upcoming events

  • 26.08.2020 19:00 - 26.08.2020 21:00

     

    "Die Rote Linie" erzählt den Protest gegen die Vernichtung des Hambacher Forstes und den Widerstand gegen den Braunkohleabbau aus Sicht verschiedener Gruppen, die sich erst alleine, dann gemeinsam gegen den Energieriesen RWE stellen. Eine lokale David-gegen-Goliath-Geschichte unabdingbar mit den global relevanten Themen Klimawandel, Energiepolitik und ziviler Protestbewegung verknüpft. Der Hambacher Forst ist zu einem Symbol des Widerstandes gegen die bisherige Energiepolitik geworden. Die Auseinandersetzungen um die Räumung des Waldes im Herbst 2018 haben gezeigt, wie dringend die Diskussion um einen früheren Braunkohleausstieg für viele Menschen ist. "Die Rote Linie" beobachtet, begleitet und mischt sich ein.

    Ein Film von Karin de Miguel Wessendorf

    Eintritt frei

    Anmeldung

  • 13.09.2020 14:00 - 13.09.2020 18:00

     

    LifeLab  07  — Was können wir vom Wald als Lebensraum lernen?

    Veränderung und Wandel (Klima, Umwelt, Gesellschaft, Lebensweisen) fordern uns auf unterschiedlichen Ebenen heraus. Wie kann die Natur uns zu mutigen und kreativen Lösungen anregen? Wie können wir den Wald entdecken, diese oft unbekannte Lebensgemeinschaft, sodass wir unser Bewusstsein dafür schärfen, was wir vom Lebensraum Wald lernen und auf unser persönliches Leben übertragen können?

    Fakten
    Dr. Diana Soldo
    Biologin & Umweltwissenschaftlerin ETH, Waldexkursionen

    Inspiration
    Mit ÖkologInnen und InnovatorInnen rund um das Thema Lösungsansätze zur ökologischen Regeneration

    Transfer
    Intensiver interaktiver Austausch mit den anwesenden ExpertInnen aus Theorie & Praxis

    Anmeldung LifeLab07

  • 17.09.2020 18:00 - 17.09.2020 20:00

     

    Wie schaffen wir es, die immer dichter bebaute Stadt im Sommer zu kühlen?
    Inputreferat und Podiumsdiskussion

    Bild: BirdLife Schweiz

     

    In der Stadt Zürich wird es im Sommer immer heisser. Auf Hitzetage folgen Tropennächte, und nicht nur Seniorinnen und Senioren haben Mühe mit den hohen Temperaturen.

    Doch gegen die Erwärmung lässt sich etwas tun. Erstaunlich effektiv ist die Begrünung von Häusern, Strassen oder Plätzen. Aber auch offenes Wasser oder der Erhalt der Belüftungskorridore helfen beim Kühlen der Stadt.

    Die Stadt Zürich hat in der ganz neuen «Fachplanung Hitzeminderung» die Möglichkeiten zusammengestellt, wie mit der zunehmenden städtischen Hitze umgegangen und gleichzeitig die Biodiversität gefördert werden kann.

    Am Grünforum 2020 werden vier Fachpersonen diskutieren, wie wir es schaffen, die immer dichter bebaute Stadt im Sommer zu kühlen – und was dabei die Rolle der Bewohnerinnen, Hausbesitzer, Architektinnen oder Planer sein könnte. In einem Inputreferat stellt Lone Severin von Grün Stadt Zürich die zentralen Massnahmen aus der Fachplanung Hitzeminderung vor.

  • 19.09.2020 14:00 - 19.09.2020 15:30

    Theorie und Praxis – ein Rundgang in Zürich West

    Nach der Einführung (Theorie) im Kulturpark spazieren wir zusammen zum Escher-Wyss-Platz und erkunden das Quartier mit Fokus auf die Frage, was klimaangepasstes Bauen bedeutet (Praxis). Fachleute zeigen uns anhand von zwei Fallbeispielen die Einflüsse der Materialisierung auf das Lokalklima.

    Leitung: Maria Sautter, dipl. Biologin bei Intep Integrale Planung GmbH in Zürich

    Kosten: kostenlos
    Anmeldung:  erforderlich bei: stefan.heller@bluemail.ch
    Kontakt:  info@vlzh.ch
    Treffpunkt: Kulturpark Pfingstweidstrasse 16, 8005 Zürich Raum 14 / 1. OG
  • 25.10.2020 Den ganzen Tag

    Aufgrund der Corona-Situation wird das nächste Zürich BUNT organisiert von Transition Zürich im Herbst stattfinden 🙂

    Infos folgen.