Kulturpark Zürich

Standort:Pfingstweidstrasse 16, 8005 Zürich, Schweiz

Upcoming events

  • 21.10.2019 - 23.10.2019 Den ganzen Tag

     

    Die Klima- und Energie-Erlebnistage begeistern junge Menschen für die Themen Energie und Klima und befähigen sie, Ressourcenschonung im eigenen Alltag umzusetzen. Kernstück unseres Angebots ist ein Parcours mit vielfältigen und stufengerechten Aktivitäten rund um die Themen Energie und Klima. Dank der Unterstützung durch EnergieSchweiz, den Kulturpark und weitere Stiftungen können Schulklassen der Stadt Zürich und Umgebung (Unterstufe bis Oberstufe) kostenlos zwei bis drei Posten besuchen, die von Fachpersonen des Ökozentrums geleitet werden.

    Zeiten: 14.00-16.30

    Die Anmeldung durch Lehrpersonen geschieht über www.klima-energie-erlebnistage.ch

  • 25.10.2019 13:00 - 25.10.2019 18:00

    Veranstalter: Massfabrik

    Eine wirksame Klimapolitik ist dringend gefordert. Sie ist aber nur möglich, wenn neben Effizienz- und Konsistenzmassnahmen auch die Suffizienz eine grosse Rolle spielt. In diesem zweiten Seminar zeigen wir auf, wie Erkenntnisse aus der Suffizienz-Forschung den Weg in die Politik finden: Jonas Lage (Europa-Universität Flensburg) weist auf die Chancen und Hemmnisse einer suffizienten Stadtentwicklung hin. Und Sylvia Lorek vom Sustainable Europe Research Institute Germany skizziert politische Instrumente für die Reduzierung der Wohnfläche. Wie Gemeinden in Zusammenarbeit mit Vereinen und Quartiergruppen suffizientes Verhalten fördern können, zeigt Yann Blumer (ZHAW Winterthur). Und Christoph Bader (Universität Bern) bringt seine Erfahrungen mit der Suffizienzberatung ein.

    Ein Seminar für WissenschaftlerInnen, EntscheidungsträgerInnen aus Gemeinden und Kantonen und weitere Interessierte.

    Programm und Anmeldung

  • 31.10.2019 18:30 - 31.10.2019 20:30

     

    Mit Geld wird die ganze Wirtschaft betrieben, in Geld werden alle wichtigen Wirtschaftsindikatoren gemessen und am Geld entscheidet sich, was möglich ist und was nicht. So ist zum Beispiel die Behauptung nicht haltbar, Nachhaltigkeit sei nicht finanzierbar.

    Geld selbst wird dabei nicht hinterfragt, ja sogar als «neutral» postuliert.

    Stefan Brunnhuber, Sprecher der Initiative «Financing the Future – The Future of Finance», hat diesen blinden Fleck der Ökonomie untersucht und schlägt neue Parallelwährungen vor, damit die Nachhaltigkeitsziele der UNO finanziert werden können. Die WIR-Bank in der Schweiz betreibt eine der ältesten und grössten Parallelwährungen. Wie da die Praxis aussieht, berichtet Claudio Gisler, Leiter Marketing & Produkte der Bank aus Basel. Und was hält ein Ökonom aus der Bankenwelt von solchen Ideen, die das Finanzwesen umpflügen würden? Domagoj Arapovic von Raiffeisen Schweiz, zeigt auf, wo die Finanzbranche bei der Finanzierung der Nachhaltigkeit heute steht. Moderation: Jens Martignoni, Experte für neue Währungen, FleXibles, Zürich

    Mehr zum Programm:
    www.kulturpark.ch/neuewirtschaft

    Die Veranstaltung dauert von 18.30 bis 20.30 Uhr, anschliessend wir ein Apéro serviert.

    Eintritt 15.-

    Tickets

  • 31.10.2019 13:00 - 31.10.2019 17:30

     

    Wo steckt der Wurm drin bei nachhaltiger Entwicklung und Klimaschutz?

    Seit Jahrzehnten arbeiten Umwelt- und Entwicklungsorganisationen daran, ökologischen, sozialen und nachhaltigen Prozessen und Strukturen auf dieser Welt zum Durchbruch zu verhelfen, doch laufend treten neue Probleme auf. Vieles wurde schon versucht, um die überbordende Wirtschaft einzudämmen, doch nichts hat dauerhaft geholfen. Nur ein Bereich wurde bisher noch nicht angegangen: Das Geldsystem! Könnte es sein, dass es grundlegende strukturelle Fehler im derzeitigen Währungs- und Finanzsystem gibt, die alle aktuellen Probleme massiv verstärken und laufend neue Krisen befeuern, so dass konventionelle Lösungsversuche dadurch chancenlos bleiben?

    Wie kann das matchentscheidende Thema Geldsystem in die Arbeit für die Verwirklichung der Nachhaltigkeitsziele und des Klimaschutzes integriert werden?

    Gemeinsam mit namhaften Experten erweitern wir unseren Blickwinkel, unter anderen mit:

    Stefan Brunnhuber, Professor für Psychologie und Nachhaltigkeit, Sprecher Initative «Financing the Future – The Future of Finance», World Academy of Science and Arts

    Christian Gelleri, Gründer Chiemgauer Regionalwährung

    Will Ruddick, Gründer von erfolgreichen Regionalwährungen in Afrika

    Die Fachtagung präsentiert Möglichkeiten für erfolgreiche Massnahmen und Lösungen. In kleinen Gruppen wird eine intensive Diskussion mit den anwesenden Experten möglich sein.

    Die Tagung richtet sich an Fachleute aus Entwicklungs- und Umweltorganisationen, an Verantwortliche bei Gemeinden, Kantonen und Bund, sowie an interessierte Einzelpersonen. Es ist die erste Fachtagung zu diesem Thema in der deutschen Schweiz und vereint internationale Experten auf diesem Gebiet.

    Die Teilnehmerzahl ist auf 18 Personen begrenzt.

    Detailliertes Programm

    Regulärer Tarif 180.-Reduzierter Tarif: 90.- für Student/innen

    Tickets

  • 10.11.2019 14:00 - 10.11.2019 18:00

    LifeLab 04 — Teil der Lösung – für eine enkeltaugliche Zukunft

    • So 10.11.2019 | 14:00‐18:00 Uhr
    • Eintritt: nach eigenem Ermessen und deiner finanziellen Situation entsprechend
    • Die Anzahl der Teilnehmenden ist beschränkt
    • Anmeldung

    Die Lifelabs bieten einen intellektuellen und praktischen Begegnungs- und Erprobungsraum. ExpertInnen aus Theorie & Praxis erweitern unser Wissen und inspirieren zu neuen Denk- und Handlungsmustern. Wir schärfen das Bewusstsein, dass unsere alltäglichen Handlungen Konsequenzen im grossen Ganzen haben.

    Fakten
    Rückblick und Feedback auf das, was alles erreicht wurd
    Inspiration
    Filmscreening / Überraschungsfilm
    Transfer
    Ausblick und Feedforward, wofür wir unsere Kräfte bündeln wollen, um den Wandel zu bewirken. Mit Christel Maurer & Tara Welschinger sowie weiteren Gästen.

  • 11.11.2019 18:00 - 11.11.2019 20:00

     

    Bist du bereit die neue «Zero Waste» Herausforderung anzunehmen?

    Ein interaktiver Workshop, in dem Sie lernen werden, Ihre neue Zero Waste Gewohnheiten in Bereichen fortzusetzen, die auch andere außerhalb ihres unmittelbaren Umfelds beeinflussen. Sie entdecken mehr über Energie und wie Sie konkret Abfälle in einer digitalen Welt reduzieren können; sie erhalten Ideen zum Thema: wie mit anderen über seinen Zero Waste Lebensstil reden, ob bei der Arbeit, in der Schule oder in Ihrem Privatleben, so dass die anderen es besser verstehen und Ihre Wünsche respektieren und sie entdecken wie feiern und schenken ohne Abfall zu produzieren. Sie entdecken lokale Geschäfte, Websites und Produkte sowie Tipps, Tricks und Fragen mit Menschen austauschen, die Sie ermutigen werden!

    Wenn Sie sehen möchten, wie die Workshops aussehen und aus was sie bestehen, schauen Sie sich das Video auf diesem Link an.

    Die Plätze sind begrenzt, also melden Sie sich frühzeitig hier an.

  • 15.11.2019 13:00 - 15.11.2019 18:00

     

    Weiterbildung im Umdenken: Selber erfahren wie eine lokale genossenschaftliche Wirtschaft mit neuem Geld aussehen könnte, die nachhaltige und demokratischer aufgebaut ist, als das heutige globalisierte Wirtschaftsmodell.
    Das Planspiel zeigt, wie ein gemeinschaftsbasiertes Geld in einer lebendigen Nachbarschaft wirken kann. In verschiedenen Rollen erleben die Mitspielenden die Möglichkeiten und Wirkungen einer demokratisch erzeugten lokalen und komplementären Währung. Dabei werden Abläufe und Kreisläufe des Geldes sichtbar gemacht und Anregungen für die abschliessende Auswertung und Diskussion geschaffen.

    Der Workshop bietet:

    • Eine Einführung in eine alternative Währung und eine mögliche zukünftige Wohn- und Lebensformform.
    • Einen halben Tag zusammen in einem gemeinschaftsbasierten Geldsystem zusammenarbeiten
    • Austausch und Diskussion, Fragen und Reflektion

    Maximal 32 Teilnehmende

    Verbindliche Anmeldung erforderlich.
    Kosten regulär: 40.00 reduziert: 20.00

    Anmeldung