Veranstaltungshinweise

< 2020 >
November
«
»
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
Oktober
Oktober
Oktober
Oktober
Oktober
Oktober
1
  • Bring- & Holtreff 2020 / 14:30 – 16:30
    14:30 -16:30
    01.11.2020
    Breitensteinstrasse 19A, 8037 Zürich, Schweiz

     

    Kleine Überraschungen suchen neue Inhaber*innen

    Kleider, Schuhe, Schmuck, Taschen und kleine Überraschungen suchen neue Inhaber*nnen, die sich für sie begeistern mögen. Ihr seid eingeladen, zu bringen worüber sich andere freuen – und beherzt zu nehmen, wie es euch gefällt.

    Keine AbnehmerInnen gefunden?
    Über Kleider und Schuhe freut sich der Kleider-Container hinter dem GZ. Alles andere nehmen die Bringenden wieder mit.

    Oder einfach Lust auf einen spannenden Austausch oder gemütliches Sein am Fluss? Auch das ist möglich…

2
3
4
  • Jede Mittwoch – Bio Gmües rette uf de Guggach Brache / 17:00 – 20:00
    17:00 -20:00
    04.11.2020
    Hofwiesenstrasse 187, 8057 Zürich, Schweiz

    Bio Gmües rette uf de Guggach Brache

    • Preis: Prix Libre, du entscheidest selber was es dir wert ist
    • Veranstalter: Einmachbibliothek
    Liebe RetterInnen
    Wir werden jeden Mittwoch von 17 bis 20 Uhr auf der Guggach Brache Zürich leckeres Bio-Gemüse retten.

    Selbergemachtes aus unserer Fermentationsbar und Eingemachtes darf natürlich nicht fehlen.
    Das gute an Prix Libre, du entscheidest selber was es dir wert ist.

    Komm vorbei und setz mit uns ein Zeichen zur Nachhaltigkeit!
    Wir freuen uns auf dich  🙂

    Herzlich
    Dein Einmach Team
    mail@einmach.ch

  • Misch Dich ein – Zieh Firmen zur Verantwortung! / 19:00‐21:00
    19:00 -21:00
    04.11.2020
    Pfingstweidstrasse 16, 8005 Zürich, Schweiz

     

    Ist es wirklich für alle ein guter Deal, wenn der Modekonzern C&A seine T-Shirts für 4.- CHF anpreist? Wieso verkauft die Migros im Sommer Nelken aus Kenia? Und können Zigarettenfilter voll mit Nikotin wirklich biologisch abbaubar sein? Fragen, die du dir so oder ähnlich wahrscheinlich auch schon gestellt hast. Wir haben bei denjenigen nachgefragt, die es wissen sollten – Migros, C&A und dem Filterproduzenten OCB. Neugierig geworden? In diesem Workshop erhältst du die Antworten und die Möglichkeit, deinen eigenen Fragen auf die Spur zu gehen.

    Leitung: Alexandra Tiefenbacher, Online-Magazin Das Lamm – Auf den Punkt, gegen den Strich

    Für Lamm-Mitglieder kostet der Workshop Fr. 1.- und für Nicht-Mitglieder Fr. 5.-.

    Anmeldung

5
6
7
  • Ploggen – Züri rännt / 8:30
    08:30 -10:00
    07.11.2020
    Bahnhof Wiedikon, 8003 Zürich, Schweiz

     

    Züri rännt Ploggingserie ab Stadtbahnhöfen in Zürich
    jeden ersten Samstag im Monat um 8:30 Uhr

    Rund zwanzig Bahnhöfe stehen Dir über die ganze Stadt verteilt zur Verfügung – elf davon haben wir als Treffpunkte für die neue Züri rännt Ploggingserie ausgewählt!

    Die Bahnstationen bieten Dir ideale Ausgangspunkte für die Stadtabenteuer der dritten Ploggingserie seit der Premiere im Juni 2018!

    Fürs Mitmachen brauchst Du keine Sportskanone zu sein, eine durchschnittliche Fitness genügt! Und als Plogger/in dienst Du als Vorbild, die beste Littering-Prävention!

    Bitte mitnehmen:
    Haushalt-Handschuhe
    Abfallsäcke

    Termine und Treffpunkte:
    7. November – Bahnhof Wiedikon
    5. Dezember – Bahnhof Altstetten
    6. Februar – Bahnhof Seebach
    6. März – Bahnhof Oerlikon
    3. April – Bahnhof Stettbach
    1. Mai – Bahnhof Tiefenbrunnen
    5. Juni – Bahnhof Affoltern
    3. Juli – Bahnhof Stadelhofen
    7. August – Bahnhof Wipkingen

    Die Züri rännt Ploggingserie auf Facebook:

    Für weitere Infos steht Dir Züri rännt via Mail gerne zur Verfügung.

8
  • GrauBunte Sonntage / 12:00 – 17:00
    12:00 -17:00
    08.11.2020
    Hohlstrasse 418, 8048 Zürich, Schweiz

     

    Für Menschen mit Kindern

    In den grauen Monaten öffnet OFFCUT Zürich jeweils am Sonntag speziell für Menschen mit Kindern seine Türen. In einem offenen und ungezwungenen Rahmen kann zusammen gemalt, geklebt, gekleistert, gebastelt und mit unterschiedlichen Materialien experimentiert werden.
    Für 5.- CHF pro Person dürfen Gross & Klein sich aus einer bunten Auswahl von bereitgestelltem OFFCUT–Material bedienen und in unseren schönen Räumen verweilen.
    Für die Kreativpausen in der Sofaecke gibt es Kaffee, Tee, Sirup und Popcorn.

    Neue Daten 2020

    November: 8., 15., 22., 29.

    Dezember: 6., 13., 20.

     

    Ort

    OFFCUT Zürich
    Hohlstrasse 418
    8048 Zürich

    Dauer

    12 — 17 Uhr
    Freies Kommen & Gehen
    Die GrauBunten Sonntage finden bei jedem Wetter statt.

    Preis

    5.- Unkostenbeitrag pro Person

    Mir freued ois uf oi!

9
10
11
  • Jede Mittwoch – Bio Gmües rette uf de Guggach Brache / 17:00 – 20:00
    17:00 -20:00
    11.11.2020
    Hofwiesenstrasse 187, 8057 Zürich, Schweiz

    Bio Gmües rette uf de Guggach Brache

    • Preis: Prix Libre, du entscheidest selber was es dir wert ist
    • Veranstalter: Einmachbibliothek
    Liebe RetterInnen
    Wir werden jeden Mittwoch von 17 bis 20 Uhr auf der Guggach Brache Zürich leckeres Bio-Gemüse retten.

    Selbergemachtes aus unserer Fermentationsbar und Eingemachtes darf natürlich nicht fehlen.
    Das gute an Prix Libre, du entscheidest selber was es dir wert ist.

    Komm vorbei und setz mit uns ein Zeichen zur Nachhaltigkeit!
    Wir freuen uns auf dich  🙂

    Herzlich
    Dein Einmach Team
    mail@einmach.ch

  • Filmvorführung – Sweatshop I/II / 19:00‐21:00
    19:00 -21:00
    11.11.2020
    Pfingstweidstrasse 16, 8005 Zürich, Schweiz

     

    Teil 1

    Alles begann mit der norwegischen Doku-Reihe „Sweatshop“, in der drei junge Mode-Blogger einen Monat lang den harten Alltag von kambodschanischen Näherinnen in Phnom Penh am eigenen Leib erfahren sollten. Nach weltweiten Schlagzeilen, über eine Million Klicks und zahlreichen Anfragen, entschloss sich Regisseur Joakim Kleven einen einstündigen Dokumentarfilm daraus zu machen.

    Frida, Anniken und Ludwig lieben und leben für Mode. Jeden Monat geben sie Hunderte von Euro für Klamotten aus und verdienen ihr Geld damit, auf ihren Mode-Blogs die neuesten Laufstegtrends zu präsentieren. Es hat die drei allerdings bislang wenig interessiert, unter welchen Bedingungen ihre Kleidung hergestellt wird – „die Fabrikarbeiter haben sich doch bestimmt schon an diese Arbeitsbedingungen gewöhnt.“

    Nun aber tauschen sie ihr komfortables Leben mit dem Alltag von Bekleidungsarbeitern in Kambodscha. Neben der harten Arbeit in den Fabriken, müssen die Jugendlichen mit nur 3 US-Dollar pro Tag überleben.

    Teil 2

    Im Jahr 2014 kamen drei junge Mode-Blogger nach Phnom Phen zum ersten Mal um einen Monat das Leben der kambodschanischen Bekleidungsarbeiter zu verbringen. Zu der Zeit wussten sie nicht viel darüber, wie ihre Kleider gemacht wurden und waren entsetzt über die Bedingungen in den Fabriken. Die Webserie provozierte Schlagzeilen und Artikel auf der ganzen Welt und Firmen wie H & M waren gezwungen zu reagieren.

    Die Mädchen erhielten eine persönliche Einladung, die Fabriken von H & M zu besuchen. Also beschlossen sie, sie bei ihrem Wort zu nehmen. In dieser Fortsetzung kehren sie zum zweiten Mal nach Kambodschas Trikots zurück. Hat sich etwas geändert?

    In dieser Staffel werden Anniken und Frida Ottesen aus der ersten Staffel von zwei anderen Bloggern, Sarah und Lisa, beigetreten. Neben dem Versuch, in die Fabriken einzutreten, treffen sie sich mit einigen der Arbeiter und Aktivisten aus der ersten Serie, um zu sehen, wie sich ihr Leben verändert hat.

    Film von Joakim Kleven

    Anmeldung

12
13
14
  • Räderbörse / 9:00 – 12:30
    09:00 -12:30
    14.11.2020
    Witikonerstrasse 405, 8053 Zürich, Schweiz

    Suchen Sie noch ein tolles Weihnachtsgeschenk?! Die Räderbörse des GZ Witikon ist eine Börse für alles, was Räder hat: Velos, Scooter, Kinderwagen etc. Da sie diesen Frühling nicht stattfinden konnte, findet sie nun am 11. November statt.

    Weitere Infos im GZ!

    Zeit:  Artikelannahme: 09.00 – 10.00 Uhr
    Verkauf: 10.00 – 12.30 Uhr
    Ort : Draussen vor dem GZ Witikon

    Kontakt: Leo Lanz, E-Mail, 044’422’88’57

    Kosten: keine

    Anmeldung: 

    Artikelannahme der Räder usw:
    09.00-10.00 Uhr im GZ-Kafi

    Besondere Hinweise:

    Die Räder usw. können zwischen 09.00 – 10.00 Uhr im GZ aufgegeben werden. Gemeinsam wird ein realistischer Preis ausgehandelt, für welchen das Fahrzeug verkauft werden kann (Radprofi berät).

    20% des Verkaufspreises gehen an das GZ Witikon.

    Die Räder/der Ertrag müssen nach Ende der Veranstaltung bis 13.00 Uhr im GZ wieder abgeholt werden.

15
  • GrauBunte Sonntage / 12:00 – 17:00
    12:00 -17:00
    15.11.2020
    Hohlstrasse 418, 8048 Zürich, Schweiz

     

    Für Menschen mit Kindern

    In den grauen Monaten öffnet OFFCUT Zürich jeweils am Sonntag speziell für Menschen mit Kindern seine Türen. In einem offenen und ungezwungenen Rahmen kann zusammen gemalt, geklebt, gekleistert, gebastelt und mit unterschiedlichen Materialien experimentiert werden.
    Für 5.- CHF pro Person dürfen Gross & Klein sich aus einer bunten Auswahl von bereitgestelltem OFFCUT–Material bedienen und in unseren schönen Räumen verweilen.
    Für die Kreativpausen in der Sofaecke gibt es Kaffee, Tee, Sirup und Popcorn.

    Neue Daten 2020

    November: 8., 15., 22., 29.

    Dezember: 6., 13., 20.

     

    Ort

    OFFCUT Zürich
    Hohlstrasse 418
    8048 Zürich

    Dauer

    12 — 17 Uhr
    Freies Kommen & Gehen
    Die GrauBunten Sonntage finden bei jedem Wetter statt.

    Preis

    5.- Unkostenbeitrag pro Person

    Mir freued ois uf oi!

16
  • Vortrag: Invasive Neophyten: Problempflanzen im Garten und in der Stadt? / 19:00 – 20:30
    19:00 -20:30
    16.11.2020
    Sackzelg 12, 8047 Zürich, Schweiz

     

    Amerikanische Goldrute, Sommerflieder und andere Stauden und Sträucher blühen wunderbar und können unsere Gärten schmücken. Durch ihre unkontrollierte und starke Vermehrung und Verbreitung verdrängen sie jedoch die einheimische Flora und werden zu Problempflanzen.

    Welche Pflanzen gehören dazu? Woher stammen sie und warum werden sie als invasive Neophyten bezeichnet? Welche Probleme können für unsere Tier- und Pflanzenwelt und auch für uns Menschen entstehen? Was können wir im eigenen Garten dagegen tun und wie greift Grün Stadt Zürich auf den städtischen Grünflächen ein? Welches sind mögliche Ersatzpflanzen, die eine ähnliche Wuchsform haben und eine ähnliche Wirkung erzielen? Im Vortrag erhalten Sie Antworten auf all diese Fragen.

    Verantwortlich: Ursula Dürst, Bioterra Zürich und Umgebung, Tel 044 450 73 28

    Vortrag gemeinsam mit Grün Stadt Zürich.
    Gratis, Anmeldung erforderlich

    Anreise in die Stadtgärtnerei: VBZ-Linien 3, 33, 67, 83 oder 89 bis Haltestelle Hubertus oder Langgrütstrasse

17
  • Upcycling Näherei im L200 / 19.00 – 21.30
    19:00 -21:30
    17.11.2020
    Langstrasse 200, 8005 Zürich, Schweiz

     

    Endlich Loslegen im L200

    Nun ist es soweit und wir können endlich mit den No Sweatshop-Anlässen im L200 loslegen. Im Juni konnten wir schon einmal im kleinen Rahmen dort sein und die Nähmaschinen rattern lassen. Von nun an sind wir jeden 3. Dienstag an der Langstrasse 200 in Zürich.
    Die nächsten Daten sind:
    15.12.
    Langstrasse 200, 8005 Zürich
18
19
20
21
  • Walk-in Closet Zürich-Oerlikon / 12:00 – 16:00
    12:00 -16:00
    21.11.2020
    Baumackerstrasse 19, 8050 Zürich, Schweiz

    Zeit & Ort

    30. Okt., 17:00 – 21:00
    Römisch-Katholische Kirchgemeinde Zürich, Zollikerstrasse 160, 8008 Zürich, Schweiz

    Über die Veranstaltung

    **TAUSCHEN STATT KAUFEN**(for all age, size and gender)

    Die Veranstaltung wird in Kooperation mit der Jungen Kirche Zürich organisisert. Packt eure nicht mehr getragenen Sachen und bringt sie zur Walk-in Closet Kleidertauschbörse ins reformierte Kirchgemeindehaus Oerlikon mit. Die Kleidertauschbörse stellt eine nachhaltige Alternative zum unreflektierten Kleiderkonsum dar, unter dem Motto: Tauschen statt Kaufen. Die Aktion ist nicht nur gut für das Portemonnaie, sondern auch für die Umwelt. Infos zu verschiedenen Schattenseiten der Modeindustrie und wie ihr nachhaltig konsumieren könnt, erhaltet ihr am Event.

22
  • GrauBunte Sonntage / 12:00 – 17:00
    12:00 -17:00
    22.11.2020
    Hohlstrasse 418, 8048 Zürich, Schweiz

     

    Für Menschen mit Kindern

    In den grauen Monaten öffnet OFFCUT Zürich jeweils am Sonntag speziell für Menschen mit Kindern seine Türen. In einem offenen und ungezwungenen Rahmen kann zusammen gemalt, geklebt, gekleistert, gebastelt und mit unterschiedlichen Materialien experimentiert werden.
    Für 5.- CHF pro Person dürfen Gross & Klein sich aus einer bunten Auswahl von bereitgestelltem OFFCUT–Material bedienen und in unseren schönen Räumen verweilen.
    Für die Kreativpausen in der Sofaecke gibt es Kaffee, Tee, Sirup und Popcorn.

    Neue Daten 2020

    November: 8., 15., 22., 29.

    Dezember: 6., 13., 20.

     

    Ort

    OFFCUT Zürich
    Hohlstrasse 418
    8048 Zürich

    Dauer

    12 — 17 Uhr
    Freies Kommen & Gehen
    Die GrauBunten Sonntage finden bei jedem Wetter statt.

    Preis

    5.- Unkostenbeitrag pro Person

    Mir freued ois uf oi!

23
24
  • Hat Corona Konsumierende und Produzierende nähergebracht? / 19:00
    19:00 -21:00
    24.11.2020
    Kirchgasse 14, 8001 Zürich, Schweiz

     

    Das «Ernährungsforum Zürich» diskutiert

    In Kooperation mit dem Ernährungsforum Zürich

    Anzahl Plätze: 60

25
  • Jede Mittwoch – Bio Gmües rette uf de Guggach Brache / 17:00 – 20:00
    17:00 -20:00
    25.11.2020
    Hofwiesenstrasse 187, 8057 Zürich, Schweiz

    Bio Gmües rette uf de Guggach Brache

    • Preis: Prix Libre, du entscheidest selber was es dir wert ist
    • Veranstalter: Einmachbibliothek
    Liebe RetterInnen
    Wir werden jeden Mittwoch von 17 bis 20 Uhr auf der Guggach Brache Zürich leckeres Bio-Gemüse retten.

    Selbergemachtes aus unserer Fermentationsbar und Eingemachtes darf natürlich nicht fehlen.
    Das gute an Prix Libre, du entscheidest selber was es dir wert ist.

    Komm vorbei und setz mit uns ein Zeichen zur Nachhaltigkeit!
    Wir freuen uns auf dich  🙂

    Herzlich
    Dein Einmach Team
    mail@einmach.ch

  • Informal Drinks: Impact Washing – How to Spot and How to Avoid / 17:30 – 19:30
    17:30 -19:30
    25.11.2020

     

    There has been a recent growth in the popularity of so-called “impact” investments, which aim to increase positive benefits to society and marry social or environmental outcomes with financial returns. However, the rise in demand of impact investments also comes with a risk: impact washing.

    As the attention and popularity of impact investing has grown, so has the ambiguity of the term and concerns about impact washing increased. The investment industry has to date not agreed on the true meaning of impact investing, which has led to a degree of confusion surrounding the term. The lack of uniform standards has led to the fear that unsustainable and unpopular practices and projects are being promoted as impact investments. Like “green washing”, impact washing is thus used by organizations to claim to be more environmentally friendly than they actually are.

    Join us and sustainability investing professionals on Zoom as we discuss the implications of this over drinks!

    Register

  • leHöck – dein Stammtisch für nachhaltiges Essen: Strategie nachhaltige Ernährung der Stadt Zürich / 18:15 – 21:00
    18:15 -21:00
    25.11.2020
    Die Cuisine, Geerenweg 2, 8048 Zürich, Schweiz

     

    leHöck wird abwechslungsweise von den Genossenschafter*innen der Innovations-Genossenschaft dieCuisine gehostet. Zu verschiedenesten, aktuellen Themen wird diskutiert, debattiert und natürlich auch geschmaust.

    Jeden letzen Mittwoch im Monat.

    Zürich bietet die besten Voraussetzungen für das Gelingen einer nachhaltigen Ernährung. Eine klare Mehrheit der Stadtzürcher Stimmbevölkerung hat sich bereits im November 2017 für die Förderung einer umweltschonenden Ernährung ausgesprochen. Seither ist eine Strategie für eine nachhaltige Ernährung der Stadt Zürich mit Zielen, Handlungsfeldern und konkreten Schritten entstanden. Allein in 450 städtischen Betrieben wird Nachhaltigkeit zum integralen Bestandteil des kulinarischen Genusses. Was die Strategie beinhaltet, wie diese umgesetzt wird und was du beitragen kannst, zeigen wir mit spielerischem Ansatz. Komm’ vorbei, erfahre mehr über die Strategie und teste Dein Wissen über Ökobilanzen von ausgewählten Nahrungsmittel!

    Gastgeberinnen: Yvonne Lötscher

    Programm

    18h15 Türöffnung – Bar mit Getränken

    18h00 Beginn – „Strategie nachhaltige Ernährung der Stadt Zürich – Input, Fragen & Antworten“

    19h00 Z’Nacht – dieCuisine bietet ein nachhaltiges Menü und Bar

    19h30 Spiel – „Lerne die Schwerpunkte & deine Handlungsmöglichkeiten spielerisch kennen“

    20h30 ca.Ende

    Anmeldung

26
  • Tagung: Zug statt Flug: Mehr als eine klimafreundliche Alternative? / 13:00 – 18:00
    13:00 -18:00
    26.11.2020
    Pfingstweidstrasse 16, 8005 Zürich, Schweiz

     

    Der Flugverkehr ist für einen wachsenden Anteil der menschengemachten Treibhausgasemissionen verantwortlich. Mit dem Bahnverkehr, insbesondere den Nachtzügen, steht für Strecken bis 1‘500 Kilometer eine deutlich umweltfreundlichere Alternative zur Verfügung. Viele Topdestinationen ab den Schweizer Flughäfen liegen in bester Nachtzugdistanz. Doch wie gross ist das Verlagerungspotential von Flug auf Zug? Gibt es noch andere Alternativen zum Fliegen? Können wir künftig gleich Reisen wie heute, nur mit dem Zug oder braucht es auch ein Umdenken in der Tourismusindustrie? Wie bringen wir den Flugverkehr auf Klimakurs? Fachleute diskutieren an unserer Fachtagung über diese und weitere Fragen.


    12:45   Eintreffen & Kaffee
    13:15   Begrüssung durch Veranstalter und Moderation
                 Franziska Ryser (NR, Grüne SG; Co-Präsidentin umverkehR)
    Moderation (Sonja Hasler, SRF)

    Block 1: Netto-Null und Mobilität
    13:30   Eröffnungsrede: Klimakrise – wie schaffen wir die Wende?
                 Sonia Seneviratne (ETH Zürich)
    14:00   Inputreferat: 2050 Netto-Null – was bedeutet das für den Verkehrssektor?
                 Andrea Burkhardt (BAFU)
    14:30   tba
    14:50   Pause

    Block 2: Verlagerung von Flug auf Zug
    15:10   Inputreferat: Flugverkehr und Alternativen
                 Damaris Bertschmann (INFRAS)
    15:30   Debatte: Mehr Zug, weniger Flug – braucht es ein Umdenken im Tourismus und in der Geschäftswelt? Oder sollten wir in Zukunft weniger reisen?
    Armin Weber (SBB)
    Christian Sigg (Swiss)
    Damaris Bertschmann (INFRAS)
    Irmi Seidl (WSL)
    16:15   Pause

    Block 3: Politpodium
    16:45   Podiumsdiskussion: Welche Massnahmen braucht es, um den internationalen Bahnverkehr zu fördern und den Flugverkehr auf Klimakurs zu bringen?
                 Barbara Steinemann (NR, SVP ZH)
    tba
    Samira Marti (NR, SP BL)
    Franziska Ryser (NR, Grüne SG)

                 Katja Christ, (NR, GLP BS)
    17:45   Schlusswort: Zug statt Flug ist möglich
                 Priska Seiler Graf (NR, SP ZH; Co-Präsidentin KLUG)
    18:00   Apéro

    Aufgrund der aktuellen besonderen Lage bleiben Änderungen im Programm vorbehalten.

    Hinweis Corona-Virus:
    Wir gehen momentan davon aus, dass die umverkehR-Fachtagung im November wie geplant im Kulturpark stattfinden kann. Die Platzzahl ist allerdings begrenzt, um den erforderlichen Abstand einhalten zu können. Zusätzlich zur Tagung vor Ort stellen wir einen kostenpflichtigen Live-Stream für eine online-Teilnahme zur Verfügung. Bei einer Teilnahme vor Ort müssen bei der Anmeldung die erforderlichen Kontaktangaben gemacht werden, damit auch das Contact Tracing gewährleistet werden kann. Wir beobachten die weitere Entwicklung der Situation genau und informieren rechtzeitig über Änderungen und die Durchführbarkeit der Veranstaltung. Wir sind Ihnen sehr dankbar, wenn Sie den «Corona-Solidaritäts-Preis» bezahlen können, da wir aufgrund Corona mehr Aufwand und Ausgaben, jedoch weniger Einnahmen haben.

    Tickets

27
  • Critical Mass – Gemeinsam Velofahren / 18:45
    18:45 -21:00
    27.11.2020
    Bürkliplatz, 8001 Zürich, Schweiz

     

    Gemeinsam Velofahren, immer am letzten Freitag im Monat

    Die erste Critical Mass hat sich in San Fransisco im Jahr 1992 gebildet. Die Idee hat sich schnell auf der ganzen Welt verbreitet. Heute gibt es in über 300 Städten weltweit eine monatliche Critical Mass.

    Die Critical Mass hat keinen Organisator. Wenn am vereinbarten Treffpunkt die kritische Masse erreicht ist, fährt die Masse los. Es ist keine Route vorbestimmt. Wer zuvorderst fährt, bestimmt die Richtung.

    Wer sich mit seinem Fahrrad in den Verkehr begibt, setzt sich täglich grossen Gefahren aus und wird als minderwärtiger Verkehrsteilnehmer marginalisiert. Finden sich jedoch hunderte von Velofahrer*innen, um gemeinsam eine Rundfahrt zu machen, so können sie dem motorisierten Verkehr auf Augenhöhe begegnen.

    Die Critical Mass blockiert die Strasse nicht absichtlich. Durch die hohe Anzahl Teilnehmer*innen entsteht kurzfristig ein Stau. Im Gegensatz zum motorisierten Verkehr, der tagtäglich unsere Strassen versperrt, handelt es sich hierbei um einen Stau ohne jegliche Umweltverschmutzung. Zudem erlaubt dieser Stau eine soziale Interaktion zwischen den Verkehrsteilnehmer*innen, da sie sich nicht durch eine Karosserie isoliert sind.

    Wo die Critical Mass auftaucht, erfahren die Autofahrenden, was den Velofahrenden täglich widerfährt: Das Auto wird zum machtlosen Gefährt, das sich den anderen Verkehrsteilnehmer*innen (hier Velos) unterordnen muss.

    Während der Critical Mass wird der öffentliche Raum vorübergehend zurückerobert und wird zum Ort des sozialen Austauschs. Dadurch wird der Gesellschaft gezeigt, dass es sinnvollere Verkehrsmöglichkeiten gibt als den motorisierten Individualverkehr. Die Critical Mass ist eine friedliche Veranstaltung.

    “Wir blockieren nicht den Verkehr – wir sind der Verkehr!”

28
  • Jede Samschtig – Bio Gmües rette uf de Guggach Brache / 17:00 – 20:00
    14:00 -16:00
    28.11.2020
    Hofwiesenstrasse 187, 8057 Zürich, Schweiz

    Bio Gmües rette uf de Guggach Brache

    • Preis: Prix Libre, du entscheidest selber was es dir wert ist
    • Veranstalter: Einmachbibliothek
    Liebe RetterInnen
    Wir werden neu auch jeden Samstag von 14 bis 16 Uhr auf der Guggach Brache Zürich leckeres Bio-Gemüse retten.

    Selbergemachtes aus unserer Fermentationsbar und Eingemachtes darf natürlich nicht fehlen.
    Das gute an Prix Libre, du entscheidest selber was es dir wert ist.

    Komm vorbei und setz mit uns ein Zeichen zur Nachhaltigkeit!
    Wir freuen uns auf dich  🙂

    Herzlich
    Dein Einmach Team
    mail@einmach.ch

  • Kauf Nix Tag
    Den ganzen Tag
    28.11.2020

    Über den Kauf Nix Tag

    Der Kauf Nix Tag (englisch Buy Nothing Day) ist ein konsum- und wachstumskritischer Aktionstag am letzten Freitag (Nordamerika) bzw. Samstag (Europa) im November und wird seit den 1990er-Jahren bereits in über 60 Ländern organisiert.

    In den USA ist dieser Tag (zugleich) der Black Friday, der Tag nach dem Erntedankfest (englisch Thanksgiving), an dem viele US-Amerikaner*innen frei haben und der Handel den Beginn der Weihnachtseinkaufssaison mit vielen Rabatten und Schnäppchen einleitet. Der Black Friday ist etwa der fünft-umsatzstärkste Tag des Jahres. Durch einen 24-stündigen Konsumverzicht soll an dem Tag gegen „ausbeuterische Produktions- und Handelsstrategien internationaler Konzerne und Finanzgruppen“ protestiert und zum Nachdenken über das eigene Konsumverhalten und dessen weltweiten Auswirkungen angeregt werden. Ein bewusstes, auf Nachhaltigkeit abzielendes Kaufverhalten jeder/s Einzelnen soll gefördert werden.

    Rund um den 30.11.2019 gab es in Bern zahlreiche Aktionen zum Thema „bewusster Konsum“.

    Wenn du dieses oder auch erst nächstes Jahr am Kauf Nix Tag mitgestalten möchtest melde dich! Wenn du findest, jeder Tag sei Kauf Nix Tag, und dazu auf diesen Seiten etwas kreieren möchtest, melde dich auch! Maile z.B. an: hallo@transitionbern.ch

29
  • GrauBunte Sonntage / 12:00 – 17:00
    12:00 -17:00
    29.11.2020
    Hohlstrasse 418, 8048 Zürich, Schweiz

     

    Für Menschen mit Kindern

    In den grauen Monaten öffnet OFFCUT Zürich jeweils am Sonntag speziell für Menschen mit Kindern seine Türen. In einem offenen und ungezwungenen Rahmen kann zusammen gemalt, geklebt, gekleistert, gebastelt und mit unterschiedlichen Materialien experimentiert werden.
    Für 5.- CHF pro Person dürfen Gross & Klein sich aus einer bunten Auswahl von bereitgestelltem OFFCUT–Material bedienen und in unseren schönen Räumen verweilen.
    Für die Kreativpausen in der Sofaecke gibt es Kaffee, Tee, Sirup und Popcorn.

    Neue Daten 2020

    November: 8., 15., 22., 29.

    Dezember: 6., 13., 20.

     

    Ort

    OFFCUT Zürich
    Hohlstrasse 418
    8048 Zürich

    Dauer

    12 — 17 Uhr
    Freies Kommen & Gehen
    Die GrauBunten Sonntage finden bei jedem Wetter statt.

    Preis

    5.- Unkostenbeitrag pro Person

    Mir freued ois uf oi!

30
Dezember
Dezember
Dezember
Dezember
Dezember
Dezember


Regelmäßig

Wochenmärkte in Zürich

Zürich bietet verschiedene Märkte, um regional und saisonal einzukaufen:

Altstetten:             Mittwoch 6–11 Uhr & Samstag 6–12 Uhr

Bürkliplatz:          Dienstag & Freitag 6–11 Uhr

Helvetiaplatz:      Dienstag & Freitag 6–11 Uhr

Milchbuck:           Dienstag & Freitag 6–11 Uhr

Oerlikon:              Mittwoch 6–11 Uhr & Samstag 6–12 Uhr

Rathausbrücke:   Samstag  6–12 Uhr

Röschibachplatz (Wipkingen): Dienstag 16-20 Uhr & Samstag 8-16 Uhr

Brache Guggach (Prix Libre Markt): Mittwoch 17:00 – 19:00 mit nicht-konformem Biogemüse, Biopilzen und frischen Bio-Kräuter

Marktschwärmereien

Aussersihl:           Dienstag 18-19 Uhr

Unterstrass:         Donnerstag 18-19 Uhr

Jederzeit

Der offene Bücherschrank des Verein Hochneun

Jeder kann gut erhaltene Bücher zeitgenössischer Literatur hineinstellen und mitnehmen. Der Bücherschrank wird vom Verein Hochneun betreut und befindet sich Bei der Alten Mühle, Wydlerweg 19, 8047 Zürich.

Fairteiler

Am Sihlquai 131 gibt es einen Fairteiler zur Vermeidung von Essensabfällen. Noch verwertbare Lebensmittel können hier mitgenommen und abgegeben werden. Die genauen Regeln findest du hier. Der Fairteiler ist 24/7 zugänglich. Er befindet sich links vom Café Auer, hinter dem Holztor.

Austellungen

Weiteres

FRAU GUGGACHS GÄRTLI

Frau Gerolds Pop-Up am Bucheggplatz, 6. Aug – 6. Sept 2020

Am 6. August und für den Zeitraum von einem Monat eröffnet Frau Gerolds Garten einen kleinen Pop-Up-Garten am Bucheggplatz. Mehr Platz in der Stadt für einen unbeschwerteren Sommer – das versuchen wir zu schaffen. Mitten im Quartier und an der Schnittstelle zwischen Wipkingen und Oerlikon, gleich am Fusse des Käferberg.

Gut 200 zusätzliche Sitzplätze baut Frau Gerold so in der Stadt für einen ganzen Monat – inmitten eines temporären Gartens, auf der Wiese mit Picknick-Decken und unter bunt geschmückten Zeltdächern. Gekocht wird aus drei mobilen Küchen; darunter befinden sich die beliebten Momos von Tenz und Afghan Anar. Ausserdem wird es eine temporäre Niederlassung von Gelateria di Berna geben.

WANN
Do 6. Aug – So 6. Sept 2020
Mo – Fr 17 – 24 Uhr geöffnet
Sa 13 – 24 Uhr
So 13 – 22 Uhr
(Küche bis 22 Uhr)

MARKT
An den Wochenenden und an ausgesuchten Donnerstag-Abenden verwandelt sich der Garten zusätzlich in einen kleinen Markt: Kulinarik und Leckereien von ausgesuchten Food-Ständen des Street Food Festivals, das dieses Jahr leider abgesagt werden musste. Design, Kunst, Flohmarkt und Unplugged Musik vermischen sich mit dem Rest der Brache zu einem gemütlichen Stadtsommerausflugsziel mitten im Quartier. MEHR.

WO
Brache Guggach (Hofwiesenstrasse 187, 8057 Zürich), beim Bucheggplatz
Bus 72/ 83 oder 32
Tram 11 und 15
Station Bucheggplatz oder Radiostation
Veloparkplätze vorhanden.

Die Brache Guggach wird es noch bis 2021 geben. Danach entstehen hier Wohnungen und eine Schule. Den temporären Freiraum wollen wir bestmöglich nutzen und in diesem speziellen Sommer mehr Aussenplätze für alle anbieten. Jeden Abend stehen im Garten an der Geroldstrasse Gäste Schlange. Nur 6 Minuten mit dem Bus 72/83 oder 10 Minuten mit dem Velo entfernt, gibt es jetzt Ausweichmöglichkeiten.