Veranstaltungshinweise

< 2019 >
Februar
«
»
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
Januar
Januar
Januar
Januar
1
2
3
  • Repair Café Buchegg / 11:00 – 15:00
    11:00 -15:00
    03.02.2019

    Bucheggstrasse 93, 8057 Zürich, Switzerland

    Bucheggstrasse 93, 8057 Zürich, Switzerland

    Ob Kleidung, Spielsachen, Velos, Haushaltgeräte, kleine Möbel oder Computer: im Repair Café Buchegg flicken die Besucherinnen und Besucher zusammen mit ehrenamtlichen Reparatur-Fachleuten kostenlos ihre defekten Dinge. Dabei erfahren Sie eine Menge übers Reparieren, denn das Café ist Werkstätte, Treffpunkt und Austauschplattform in einem.

    Repair Café Buchegg ist ein Projekt des GZ Buchegg in Zusammenarbeit mit der Baugenossenschaft Freiblick und der Stiftung Konsumentenschutz.

4
5
6
7
  • Erzählcafé zum Thema «Vielfältiger Nutzen von Dachbegrünungen» / 18:00 – 20:15
    18:00 -20:15
    07.02.2019

    Sackzelg 12, 8047 Zürich, Schweiz

    Sackzelg 12, 8047 Zürich, Schweiz

     

    Erzählcafé zum Thema «Vielfältiger Nutzen von Dachbegrünungen» / 18:00 – 20:15

    Marktplatz des Wissensaustauschs: Fachpersonen werden zu Erzählenden, die ihr Wissen und ihre Erfahrungen direkt mit den Teilnehmenden teilen.
    Eine Rahmenveranstaltung der Ausstellung «Grün am Bau»

     

    Die Stadtgärtnerei Zürich verwandelt sich in einen Marktplatz des Wissensaustauschs.

    Fachpersonen, die sich mit der Begrünung von Fassaden und Dächern befassen und die Vorgehensweisen der Pflanzen im Besiedeln neuer Lebensräume kennen, teilen ihre Erfahrungen und ihr Wissen. Dabei beantworten sie direkt die Fragen der Teilnehmenden. In kleinen Gruppen wechseln die Teilnehmenden zwischen den Thementischen.

    Als Fachpersonen mit dabei sind:

    • Regula Müller, Geografin, Mandat Gründachberatung von Grün Stadt Zürich
    • Andreas Dreisiebner, Gartenbauunternehmer, Vorstand Solarspar
    • Philipp Noger, Projektleiter Fachstelle nachhaltiges Bauen, Amt für Hochbauten
    • Barbara Holzinger, Mitarbeiterin Fachbereich Freiraumplanung, Thema Stadtklima, Grün Stadt Zürich

    Mit kleinem Apéro.

    Leitung: Ursula Dürst

    Online-Anmeldung

    Ort

    Stadtgärtnerei – Zentrum für Pflanzen und Bildung
    Sackzelg 27

    8047 Zürich

    Eintritt: Gratis
8
  • Präsentation: Footprint-Rechner vom WWF / 19:00 – ca. 20:30
    19:00 -20:30
    08.02.2019

    Seebacherstrasse 3, 8052 Zürich, Schweiz

    Seebacherstrasse 3, 8052 Zürich, Schweiz

     

    Präsentation: Footprint-Rechner vom WWF am Freitag, 8. Februar 2019 im Pfarrsaal der Pfarrei Maria Lourdes in Seebach (Seebacherplatz)

    Herzliche Einladung zur WandelBAR

    19.00 Uhr Türöffnung

    19.15 Uhr: Wie nachhaltig lebe ich eigentlich selber?? Der Footprint-Rechner vom WWF gibt dir eine Antwort (Input von Andreas Frei)    https://www.nachhaltigekirche.ch/#news

    19.45: Diskussion und BARbetrieb

    Ca. 20.30 Uhr: Ende der Veranstaltung

     

    Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt

    Diese Aussage von Gandhi lässt uns entdeckend auf dem Weg sein, um dieser Welt Sorge zu tragen.

    Per Whatsapp immer informiert sein über Aktuelles?
    Dann melde dich beim Wandel-Team 079 393 46 49

    Liebe Grüssse

    WandelBar-Team

9
  • Einfach mehr Glückspost – ein Event der Umweltplatform / 12:00 -15:00
    12:00 -15:00
    09.02.2019

    Einfach mehr Glückspost

     

    Gewinne an unserem Glücksrad!

    Neujahresvorsätze sind ja gut gemeint und gar nicht immer so einfach umzusetzen. 

    Wir helfen dir! Dreh an unserem Glücksrad und finde einen einfachen Neujahresvorsatz
    für dein 2019. 

    Vielleicht gönnst du deinem Körper weniger fleischlastige Menüs, eine Zug- statt
    Flugreise durch Europa? 

    Deinen Lieblingsvorsatz schreibst du dir auf eine Postkarte die wir dir nach einem
    Monat schicken. 

    3 Monate später fragen wir dich wie es dir mit deinen Vorsätzen geht und wo wir
    dich unterstützen können.

     

    Am Sa. 9. Feb. 12-15 Uhr
    hüpfen wir mit dem Glücksrad zwischen Limmatplatz, Stadthausquai, Bahnhofstrasse und der Sihlpost

    Danke für das Streuen in euren Netzwerken: Auf Facebook oder via unserem Webseiten Link.
    Vielen Dank und bis dann
    Eure UP Lokalgruppe Zürich
10
11
12
13
14
15
16
17
18
  • Kosmopolitics – Essen als Ideologie? Warum essen heute nicht mehr einfach ist / 20:00
    20:00 -22:00
    18.02.2019

    Lagerstrasse 104, 8004 Zürich, Schweiz

    Lagerstrasse 104, 8004 Zürich, Schweiz

    Kosmopolitics – Essen als Ideologie? Warum essen heute nicht mehr einfach ist.

    Mit dem Ernährungsforum Zürich

    Mit dem Thema Ernährung bewegen wir uns heute in einem Minenfeld: Wenn wir über Essen und Ernährung reden, geht es nicht mehr nur um guten Geschmack und Kalorienaufnahme. Je nach Kultur, sozialem Umfeld und persönlichen Werten ist die tägliche Nahrungszufuhr an viele Grundsätze und Prinzipien geknüpft. Manche begreifen Essen sogar als (politische) Ideologie. Vor diesem Hintergrund möchten wir im Rahmen der Kosmospolitics-Reihe verschiedene Ernährungsthemen diskutieren, kritische Fragen stellen und Antworten finden. Dabei soll das «politics» der Ernährung nicht vergessen gehen: Inwiefern kann und muss der Staat beim Thema Essen handeln?

    Dieser Abend wird unterstützt von der Stiftung Mercator Schweiz.

    Weitere Daten mit dem Ernährungsforum Zürich:
    18. März 2019
    15. April 2019
    13. Mai 2019

    ÜBER DAS ERNÄHRUNGSFORUM
    «Zu Tisch! Seit dem Frühling 2018 gibt es das «Ernährungsforum Zürich» – die Plattform der GestalterInnen, Förderer und Förderinnen eines nachhaltigen Ernährungssystems im Raum Zürich. Wir engagieren uns für gutes Essen und Trinken, sind offen für Neues und wollen eine positive Wirkungen für Mensch und Umwelt erzielen. Die Stadt Zürich hat ein gerechtes, zukunftsfähiges und innovatives Ernährungssystem, das den Bedürfnissen von Menschen, Tieren und dem Umweltschutz gleichermassen gerecht wird. Die StadtzürcherInnen sind informierte KonsumentInnen und haben überall Zugang zu nachhaltig erzeugten Nahrungsmitteln zu Bedingungen, die für Bauern und Bäuerinnen, LebensmittelherstellerInnen, HändlerInnen, GastronomInnen wie auch für KonsumentInnen fair sind.»

    Weitere Infos unter www.ernaehrungsforum-zueri.ch

    ÜBER KOSMOPOLITICS – Die Montagsreihe im KOSMOS
    Kosmopolitics, nomen est omen, handelt von der Welt. Vieles liegt im Argen, doch es gibt auch Grund zur Hoffnung. In Kosmopolitics werden gesellschaftliche, politische, soziale und wissenschaftliche Themen behandelt, Fragen die uns beschäftigen. Informieren, gemeinsam analysieren und diskutieren: unverkrampft, aber engagiert, analytisch, aber mit Herz, diskursiv, aber hoffentlich auch intuitiv. Mit dieser Absicht lädt KOSMOS verschiedene Partner oder Hosts ein, die inhaltliche Schwerpunkte setzen und ihren Teil zum Abend beitragen.

    Mo. 18.02., 20.00 Uhr Forum
19
20
  • Einmach Werkstatt – Wurzel Power Bauer / 18:30 – 21:30
    18:30 -21:30
    20.02.2019

    Hofwiesenstrasse 187, 8057 Zürich, Schweiz

    Hofwiesenstrasse 187, 8057 Zürich, Schweiz

     

    Einmach Werkstatt – 20. Februar 2019 – Wurzel Power Bauer

    Liebe EinmacherInnen

    Unser toller Bauer der Stefan Brunner mit seinem wunderschönen Brunner Eichhof ist einer der innovativsten Bauernbetriebe der Schweiz und wir lieben ihn dafür 😉
    Geführt mit seiner Frau Lorena bietet der Eichhof nebst dem klassischen Gemüseanbau auch noch diverse soziale Projekte und das passt so gut zu uns..!

    Er ist unser Bio-Gemüse Lieferant und bringt uns regelmässig Überschuss und 2te Klasse Gemüse welches wir jeweils am Mittwoch Abend auf der Guggach Brache mit dem Prix Libre Konzept retten.
    Desweiteren versorgt er bereits jetzt eine kleine Stammkundschaft in Zürich mit seinen variablen Gemüseabos und natürlich bringt er uns auch immer Top Bio-Gemüse für unsere Werkstätten und Workshops.

    Zahlreiche Spitzengastronomen schätzen sein Engagement für andernorts vergessene Kulturpflanzen und Gemüsesorten.
    Für einmal bringt er uns sein leckeres Wurzelpacket inkl. dazugehörigen Rezepten an unsere nächste Werkstatt, mit dem schönen Titel Wurzel Power Bauer 🙂
    Du kennst vielleicht die Karotten, den Knollensellerie, den Rettich, die Radieschen und evtl. die Randen. Aber wie siehts aus mit den Pastinaken, den Petersilienwurzeln, den Schwarzwurzeln und den Haferwurzeln..?

    All das lernen wir etwas genauer kennen und wir freuen uns sehr mit ihm in die Welt der Power Wurzeln abzutauchen.
    Es wird ziemlich sicher keine klassische Einmach Werkstatt werden, aber dafür eine die unseren Horizont für Neues ebnet.

    Bitte melde dich per Mail mail@einmach.ch an ♥

    Herzlich
    Dein Einmach Team

    Es wird ein Teilnahmebeitrag von CHF 15 erhoben (Nichtmitglieder), CHF 10 (Mitglieder), inkl. Material. Zeit: 18:30 – ca. 21:30

  • Zero Waste leben und umsetzen! / 19:00 – 22:00
    19:00 -22:00
    20.02.2019

    Viaduktstrasse 93, 8005 Zürich, Switzerland

    Viaduktstrasse 93, 8005 Zürich, Switzerland

    Zero Waste leben und umsetzen!

    Im Rahmen des Circular Economy Events im Impact Hub Zürich bieten wir einen praktischen Zero Waste Workshop an.

    • Mi. 20. Februar 2019 / 19:00 Uhr – 22:00 Uhr
    • Eintritt 50.-
    • Veranstalter: future.camp®
    • Anmeldung

     

    Lerne im nu wie du wenig bis keinen Abfall mehr produzierst und wie du deine persönlichen Produkte selber machst. Wir mischen zusammen ein plastikfreies Putzmittel, eine plastikfreie Körpercrème und machen ein Wachstuch, das viele unnütze Dinge wie Plastikfolien, Alufolien und Tupperwares überflüssig macht!

    Für den Eintrittspreis von 50 CHF darfst du das Produkt und die plastikfreie Verpackung nachhause nehmen!

21
  • Pitch Night – Die Perspektiven des Wohnens / 19:30
    19:30 -22:00
    21.02.2019

    Lagerstrasse 104, 8004 Zürich, Schweiz

    Lagerstrasse 104, 8004 Zürich, Schweiz

    Pitch Night – Die Perspektiven des Wohnens

    Wo wohnst du? Diese Frage hat nicht zuletzt im urbanen Raum eine enorme Bedeutung. Wohnen müssen alle, es ist alternativlos. Ob Altbauwohnung im Kreis 4, Reihenhaus in der Agglo oder Cluster-WG in der Genossenschaftssiedlung – der Wohnort, die Wohnart und die Wohnpreise bieten im städtischen Umfeld unendlich Raum für Diskussionen. Mit der stetig steigenden Popularität der Städte, der stetigen Urbanisierung des Umlands und einem immer härter umkämpften Immobilienmarkt ist es an der Zeit, das Thema von Grund auf neu aufzurollen und zu fragen, wie wir denn in Zürich wohnen wollen.

    Zum Auftakt des «Wohnen»-Fokus haben wir 5 AkteurInnen eingeladen, welche in kurzen Präsentationen ihre Sicht auf die Thematik besprechen. Die Gäste stehen anschliessend während des Apéros für Diskussionen zur Verfügung.

    • Astrid Heymann, Direktorin Liegenschaftenverwaltung
    • Thomas Pukljak, Interior Design Manager Ikea
    • Maresa Schumacher, Regionale 2025
    • Bence Komlosi, Architects for Refugees
    • Nina Schneider, Co-Projektleiterin Zollhaus

    Ein Abend von tsüri.ch

    Do. 21.02., 19.30 Uhr Forum

22
23
24
25
  • Kosmopolitics – Alles prima mit dem Klima? / 20:00
    20:00 -22:00
    25.02.2019

    Lagerstrasse 104, 8004 Zürich, Schweiz

    Lagerstrasse 104, 8004 Zürich, Schweiz

    Kosmopolitics – Alles prima mit dem Klima?

    Mit dem WWF

    Streikende Schüler, Klima-Seniorinnen und Bastien Girod: Sind sie die einzigen, denen der Klima-Schutz hierzulande am Herzen liegt? Beweisen wir das Gegenteil!

    Der WWF widmet sich an diesem Abend verschiedenen Knacknüssen des Klimaschutzes und lädt ein zum Mitdenken und Mitentscheiden. Gemeinsam mit ExpertInnen wird diskutiert, wie sich unsere täglichen Entscheidungen auf das grosse Ganze auswirken und was wir tun können, damit die Schweizer Klimapolitik aus ihrem Tiefschlaf erwacht.

    Mit einer Politanalyse von Claude Longchamp und Tipps von der Sozialpsychologin Corinne Moser

    ÜBER DEN WWF
    Seit über 50 Jahren setzt sich der WWF für die Natur ein. Die Umweltorganisation verfolgt mit ihren Projekten auf internationaler, nationaler und regionaler Ebene immer das gleiche grosse Ziel: Gemeinsam schützen wir die Umwelt und gestalten eine lebenswerte Zukunft für nachkommende Generationen. Um dieses Ziel zu erreichen, setzt sich der WWF für den Erhalt der Biodiversität auf der ganzen Welt ein und hilft, unseren Ressourcenverbrauch in nachhaltige Bahnen zu lenken. Der Arbeitsschwerpunkt liegt auf der Systemänderung von vier wichtigen Bereichen: Wirtschaftsmärkte, Finanzströme, Bildung und Politik.

    ÜBER KOSMOPOLITICS – Die Montagsreihe im KOSMOS
    Kosmopolitics, nomen est omen, handelt von der Welt. Vieles liegt im Argen, doch es gibt auch Grund zur Hoffnung. In Kosmopolitics werden gesellschaftliche, politische, soziale und wissenschaftliche Themen behandelt, Fragen die uns beschäftigen. Informieren, gemeinsam analysieren und diskutieren: unverkrampft, aber engagiert, analytisch, aber mit Herz, diskursiv, aber hoffentlich auch intuitiv. Mit dieser Absicht lädt KOSMOS verschiedene Partner oder Hosts ein, die inhaltliche Schwerpunkte setzen und ihren Teil zum Abend beitragen.

    Kosmopolitics findet jeden Montagabend statt. Die meisten Abende werden von KOSMOS gemeinsam mit einem Host organisiert und durchgeführt. Der Eintritt ist frei, manchmal gibt es eine Kollekte.

    Mo. 25.02., 20.00 Uhr Forum
26
  • Breakfast Discussion: Climate-friendly events / 8:00 – 10:00
    08:00 -10:00
    26.02.2019

    Pfingstweidstrasse 16, 8005 Zürich, Schweiz

    Pfingstweidstrasse 16, 8005 Zürich, Schweiz

    Breakfast discussion

    • Di 26.02.2019 | 08:00‐10:00 Uhr
    • Eintritt 50.-
    • Veranstalter: Greenbuzz
    • Anmeldung auf Veranstalterseite

    More information about the event on www.greenbuzz.global/zurich/category/events/our-events

  • New Ways of Working – von Ego zu Eco Systemen / 18:30 – 20:30
    18:30 -20:30
    26.02.2019

    Selnaustrasse 25, 8001 Zürich, Schweiz

    Selnaustrasse 25, 8001 Zürich, Schweiz

    New Ways of Working – von Ego zu Eco Systemen

    • 18:30 – 20:30
    • Eintritt „pay-as-much-as-you-want“
    • Veranstalter: Euforia
    • Impact Hub Kraftwerk & Café – Kommandoraum
    • Anmeldung

    Überall hören wir dasselbe: Durch die fortlaufenden Veränderungen (VUCA, Digitalisierung) brauchen wir neue Formen der Zusammenarbeit. Nur: Geht es um die Umsetzung fehlen konkrete Muster zum Experimentieren, Emerging und Good Practices und einfache Empfehlungen fürs DIY. Für uns ist klar: Um die aktuellen Herausforderungen zu bewältigen, müssen wir unsere Zusammenarbeit von einem veralteten „Egosystem“ – exemplarisch festzumachen in unserer E-Mail-Kommunikation – auf ein System hin aktualisieren, das die Zusammenarbeit vieler in einem Eco-System von Mitarbeitern, Partnern, Kunden, Mitbewerbern und Gesellschaft ermöglicht – wie z.B. Slack.

    In diesem zweistündigen Workshop arbeiten wir mit einem einfachen Modell, das Haltung, Skills und Wissen in Verbindung bringt, ordnen unser Verhalten und Prinzipien in eine kompetitive und in eine kollaborative Haltung und schauen uns an, wie Tools wie Slack den Shift von Ego- to Eco-Collaboration unterstützt. Inspiriert durch Soziokratie 3.0 spielen wir gemeinsam mit Rollen, Kreisen, Spannung und Treiber als neue Muster, mit denen du in deiner Organisation umgehend als kleines Experiment starten kannst.

    In der Gruppenarbeit tauschen wir Erkenntnisse untereinander aus und lernen so von den Bedürfnissen, Kontexten und Erfahrungen aller Teilnehmenden. Am Schluss der Veranstaltung stellen wir die Theorie U vor, ein Vorgehen, das den Shift von Ego- zu Eco-Systemen Schritt für Schritt und tiefgehend bewerkstelligen kann.

    Der Anlass basiert auf einer „pay-as-much-as-you-want“ Logik. Das bedeutet, dass du für dich entscheidest, wie viel der Event für dich wert ist und zahlst den entsprechenden Betrag.

27
  • Filmvorführung: „System Error – Wie endet der Kapitalismus“ / 19:00 – 21:00
    19:00 -21:00
    27.02.2019

    Pfingstweidstrasse 16, 8005 Zürich, Schweiz

    Pfingstweidstrasse 16, 8005 Zürich, Schweiz

    System Error

    Filmreihe «Film für die Erde»

    • Mi 27.02.2019 | 19:00‐21:00 Uhr
    • Eintritt 0.-
    • Eintritt frei.
    • Veranstalter: Kulturpark Zürich
    • Anmeldung auf Veranstalterseite

    Ein Film von Florian Optiz

28
  • Gartenvision Grünhölzli – Startveranstaltung / 18:00
    18:00 -22:00
    28.02.2019

    Seebahnstrasse 115, 8003 Zürich, Schweiz

    Seebahnstrasse 115, 8003 Zürich, Schweiz

    grünhölzli – Wir entwerfen eine Gartenvision für Zürich

    • Do 28.02.2019 | 18:00 Uhr
    • Veranstalter: Verein Grünhölzli
    • Keine Anmeldung nötig

    Wer schon im Winter den Sommer spürt, ist reif fürs Grünhölzli. Willkommen im unendlichen Garten. Für Hippies, Prolos und Neureiche. Auch Büenzlis und Romantiker sind willkommen. Einfach nicht drängeln. Es hat für alle einen Platz an der Sonne – und etwas Scholle zum rackern.

    • Startveranstaltung: Donnerstag, 28. Februar um 18 Uhr, Seebahnstrasse 115, Pool Architekten
    • Spatenstich: Samstag, 30. März, 14 Uhr, Gartenareal Grünhölzli

    Worum geht es?
    Kommt am 28. Februar vorbei und präsentiert eure Idee und/oder schickt uns vorab ein Mail an gruenhoelzli@gmail.com. Wir suchen Gemeinschaftsgartenprojekte und andere Ideen, die sich auf dem Gartenareal Dunkelhölzli realisieren lassen. Die Projektverfasser sind organisatorisch und finanziell selber für ihr Projekt verantwortlich. Der Verein Grünhölzli hilft bei der Vernetzung der unterschiedlichen Projektideen.

    Hintergrund zum Grünhölzli
    Am 10. Juni 2018 hat die Zürcher Stadtbevölkerung Ja gesagt zum neuen Gartenareal Dunkelhölzli. Bis das Areal definitiv umgebaut und eingerichtet ist, kann der Verein Grünhölzli mit einer Pioniernutzung beginnen, das Gartenareal zu beackern. Gesucht sind nun Gruppierungen, Vereine, Leute mit Ideen, die auf dem Areal dieses Jahr ein Gartenprojekt realisieren möchten. Das nötige Land wird von der Stadt zur Verfügung gestellt. Der Verein Grünhölzli koordiniert und kuratiert die Vorschläge und sorgt für eine Vernetzung der beteiligten Personen und Projekte.

    Ort

    Die Stadt Zürich stellt uns ein Stück Land oberhalb der Gärtnerei Weiss zur Verfügung. Einfache Infrastruktur wie Wasser, WC, Werkzeuglager, Aufenthaltsraum ist vorhanden.

    Vision

    Im Dunkelhölzli, zwischen Salzweg, Dunkelhölzlistrasse und Waldrand entsteht auf 7.9 Hektaren ein Modellbetrieb, Experimentierfeld und Kompetenzzentrum für Stadtgärten und urbane Landwirtschaft mit integrierter Naherholungszone und Aufenthaltsräumen.

    Der Verein Grünhölzli übernimmt die Verantwortung für das Gesamtkonzept und die Entwicklung des Areals – in Absprache und Partnerschaft mit der Stadt Zürich.

    Grundsätze

    • Schlanke Organisation: Nutzer-Projekte und Aktivitäten organisieren sich selber und unabhängig.
    • Offenheit: Alle Organisationen, Nutzer-Projekte und Aktivitäten stehen grundsätzlich allen Interessierten offen.
    • Non Profit: Die Dachorganisation und alle Nutzer-Projekte sind nicht gewinnorientiert.
    • Quartiernähe und Rücksicht auf Anwohner: Projekte und Aktivitäten, welche einem Bedürfnis der Quartierbewohner entsprechen, werden bevorzugt. Lärmemissionen, Verkehrsbelastung, Littering, etc. werden vermieden oder minimiert.
    • Mitgestaltung und Selbstverantwortung: Die Organisation ist so gestaltet, dass möglichst viele verschiedene Menschen innerhalb der Rahmenbedingungen das Areal, die Projekte und Aktivitäten mitgestalten können. Dafür wird ein hoher Anspruch an Selbstverantwortung gestellt.
    • Naturnah: Das ganze Areal wird naturnah bewirtschaftet.

    Projekte

    Die Projekte für das Areal werden nicht vom Verein Grünhölzli realisiert. Interessierte Nutzer sollen sich mit Gleichgesinnten zusammenschliessen und selbstorganisiert ihre Ideen realisieren. Projektideen können zum Beispiel folgende sein:

    • Ein Permakulturgarten
    • Ein Kräutergarten mit Teehäuschen
    • Ein interkultureller Garten
    • Ein Kunst im Garten Projekt
    • Ein Naturgarten mit Wildbienen und Naturvernetzung
    • Eine Naturgarten Minigolfanlage
    • Eine Kompostieranlage mit Speisepilzezucht
    • Ein Wildblumengarten
    • Ein Weltacker
  • Greenpeace informiert aus erster Hand / 19:00
    19:00 -20:30
    28.02.2019

    Rämistrasse 71, 8006 Zürich

    Rämistrasse 71, 8006 Zürich

    Fleisch & Milch:Klimakiller oder standortgerecht im Alpenland Schweiz?

    • Do 28.02.2019 | 19:00‐ca 20:30 Uhr
    • Eintritt 0.-
    • Veranstalter: Greenpeace
    • Universität Zürich, Haupteingang, Rämistrasse 71, 8006 Zürich, Hörsaal KOL F 101
    • Anmeldung
    Ist unser Fleischkonsum wirklich die Umweltsünde Nummer 1? Wie genau schädigt die Nutztierhaltung unsere Umwelt und was können wir dagegen tun? Was dürfen wir überhaupt noch guten Gewissens essen? Unser Landwirtschafts-Campaigner von Greenpeace Schweiz, Philippe Schenkel, bringt Licht ins Dunkle und zeigt auf, wie eine zukunftsfähige und dennoch genussvolle Ernährung aussehen kann.
    Deine Familie, deine Freundinnen und Freunde sowie deine Bekannten sind ebenfalls herzlich willkommen! Hast du Fragen? Dann ruf uns an unter der Telefonnummer 044 447 41 41 oder schreib uns: schweiz@greenpeace.org
    Zur Veranstaltung:
    Dies ist eine Kooperationsveranstaltung von der Massentierhaltungsinitiative und Greenpeace Schweiz:
    • 19:00 Uhr: Einleitung durch Meret Schneider, Mitinitiantin Massentierhaltungsinitiative
    • Vortrag von Philippe Schenkel, Landwirtschafts-Campaigner Greenpeace Schweiz, ca. 40 Minuten
    • Fragen und Antworten, ca. 20 Minuten
    • Wie kann ich mich mit Greenpeace für unsere Umwelt einsetzen?
    • Ab ca. 20:00 Uhr: persönlicher Austausch
März
März
März


Regelmäßig

Wochenmärkte in Zürich

Zürich bietet verschiedene Märkte, um regional und saisonal einzukaufen:

Altstetten:             Mittwoch 6–11 Uhr & Samstag 6–12 Uhr

Bürkliplatz:          Dienstag & Freitag 6–11 Uhr

Helvetiaplatz:      Dienstag & Freitag 6–11 Uhr

Milchbuck:           Dienstag & Freitag 6–11 Uhr

Oerlikon:              Mittwoch 6–11 Uhr & Samstag 6–12 Uhr

Rathausbrücke:   Samstag  6–12 Uhr

Marktschwärmereien

Aussersihl:           Dienstag 18-19 Uhr

Unterstrass:         Donnerstag 18-19 Uhr

Jederzeit

Der offene Bücherschrank des Verein Hochneun

Jeder kann gut erhaltene Bücher zeitgenössischer Literatur hineinstellen und mitnehmen. Der Bücherschrank wird vom Verein Hochneun betreut und befindet sich Bei der Alten Mühle, Wydlerweg 19, 8047 Zürich.

Fairteiler

Am Sihlquai 131 gibt es einen Fairteiler zur Vermeidung von Essensabfällen. Noch verwertbare Lebensmittel können hier mitgenommen und abgegeben werden. Die genauen Regeln findest du hier. Der Fairteiler ist 24/7 zugänglich. Er befindet sich links vom Café Auer, hinter dem Holztor.

Austellungen

ewz-Ausstellung «Solarstrom für alle»

25. April 2019 – 26. Januar 2020, Stadtgärtnerei Zürich

Wissen Sie, wann der erste Satellit mit Solarstrom-Modulen ins Weltall flog?

Oder wie einfach es ist eine Solaranlage auf dem eigenen Haus zu installieren? Die neue ewz-Ausstellung «Solarstrom für alle» klärt auf.

Mehr Information hier.

Gebäude.grün – Vom Blumenfenster zum Bosco Verticale

22. März 2019 – 17. Mai 2019, Architekturforum Zürich

Sind Fassaden die neuen Parks?

Grüne Fassaden sind seit geraumer Zeit eine Attraktion. Man könnte fast meinen, Grün sei das neue Schwarz. Gleichwohl bleibt es für die Mahnenden ein modischer Trend. Doch die Ausstellung im Architekturforum Zürich zeigt: Es ist mehr als das und schon gar nicht neu. Historische Vorläufer wie das Obst am hölzernen Spalier oder Efeu an alten Gemäuern sind schnell zur Hand. In der Schau ist ein Blick in die Tradition des Gebäudegrüns zu sehen, angefangen mit den hängenden Gärten. Vom Blumenfenster bis zum Bosco Verticale ranken sich die Themen der reichen Geschichte. Doch auch im Kampf gegen den Klimawandel kann die Vertikalbegrünung einen Beitrag leisten. In der Stadt bilden begrünte Bauwerke kühlende Pole, die die Sommerhitze erträglicher machen. Darüber hinaus verweist die Schau auf vielfältige Potentiale und Herausforderungen bei der Gestaltung von grünen Fassaden: Sie dienen Insekten und Vögeln als Hort, Bewohnenden als schattiges Plätzchen, Architekturschaffenden als zeitgemässes Ornament, Eigentümern zur Präsentation von Kultiviertheit und Status, Vermarktenden als Imageträger. Das Architekturforum schafft einen kritischen Überblick und erklärt selbst Beispiele, wo das Gebäudegrün nicht funktioniert hat.

Mehr Information hier.